20.08.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

17.08.2019 / Südliches Anhalt (OT Glauzig)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

17.08.2019 / Südliches Anhalt (OT Glauzig)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine weitere Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

16.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

16.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine weitere Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

14.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

14.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.08.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

13.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine weitere Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

13.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 30 Euro.

13.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.08.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

07.08.2019 / Südliches Anhalt (OT Großbadegast)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

03.08.2019 / Dessau-Roßlau (OT Ziebigk)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

30.07.2019 / Muldestausee (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

30.07.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

29.07.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

29.07.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.07.2019 / Coswig (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.07.2019 / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.07.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

20.07.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.07.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

17.07.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 400 Euro.

16.07.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

15.07.2019 / Zahna-Elster (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.07.2019 / Dessau-Roßlau (OT Waldersee)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

08.07.2019 / Dessau-Roßlau (OT Waldersee)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 550 Euro.

04.07.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.07.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

29.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.06.2019 / Bitterfeld-Wolfen / Dresden

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, steht der Landtagsabgeordnete und Anhalt-Bitterfelder AfD-Kreischef Daniel Roi massiv in der Kritik. Demnach ist er im Jahr 2009 nachweislich bei einer neonazistischen Großdemo in Dresden mitmarschiert. Dies jedenfalls belegen Fotos von der Demo, die den AfD-Politiker in dritter Reihe hinter dem Banner der Neonazigruppierung „Freie Nationalisten aus Anhalt-Bitterfeld / Dessau-Aken“ zeigen, die damals vom Verfassungsschutz als gewaltbereit eingestuft wurde.

25.06.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

25.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.06.2019 / Muldestausee (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Unter dem Motto „Für die Opfer linker Gewalt!!! Wir vergessen Euch nicht!!!“ haben im Bereich der Zerbster Brücke 18 militante Neonazis aus der Kameradschaftsszene eine Kundgebung durchgeführt. Unter den Teilnehmenden konnte demnach u. a. Alexander Weinert (mehr dazu hier…), seines Zeichens die zentrale Figur der hiesigen Nazistrukturen und Betreiber eines Szenetreffs, sowie dessen Bruder Christian W. (mehr dazu hier…) ausgemacht werden.

19.06.2019 / Görzig (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §223 StGB (Körperverletzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine weitere Anzeige wegen Paragraph §223 StGB (Körperverletzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche (mehr dazu hier…) marschieren Neonazis aus dem militanten Kameradschafts-spektrum und Anhänger der NPD durch Roßlau. Anlass des braunen Spuks war ein schwerwiegender sexueller Übergriff auf ein neunjähriges Mädchen am 09. Juni 2019.

14.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.06.2019 / Südliches Anhalt (OT Trebbichau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.06.2019 / Südliches Anhalt (OT Trebbichau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine weitere Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.06.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.06.2019 / Bad Schmiedeberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §223 StGB (Körperverletzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.06.2019 / Oranienbaum-Wörlitz (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.06.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Nach Erkenntnissen des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus (Projekt GegenPart) nahmen ca. 120 Menschen an einer Spontandemonstration unter dem Motto „Schützt unsere Kinder!“ teil. Unter den Aufzugsteilnehmenden konnten bis zu 50 Neonazis aus dem militanten Kameradschaftsspektrum der Region, darunter Aktivisten der Gruppierungen „Nationaler Aufbruch Wittenberg“, „NS-Crew GHC“ und „Freie Nationalisten Dessau-Anhalt“, festgestellt werden.

09.06.2019 / Köthen (Amtsgericht)

Drei Mitglieder der bundesweit (auch) als rechtsextrem und rassistisch bekannten Familie R. (mehr dazu hier…) wurden zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt. Der ältere der beiden Brüder erhielt eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten, der jüngere muss für zwei Jahre ins Gefängnis. Ihre Nichte erhielt eine Jugendstrafe von zehn Monaten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagten im Oktober und November 2018 einen Obdachlosen angegriffen haben.

08.06.2019 / Coswig (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

07.06.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §223 StGB (Körperverletzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

06.06.2019 / Köthen (Amtsgericht)

Vor einem Jahr nach einem tätlichen Angriff gegen Bauarbeiter hat der Prozess gegen zwei Mitglieder der bundesweit (auch) als rechtsextrem und rassistisch bekannten Familie R. begonnen. So erinnert sich einer der geschädigten Arbeiter vor Gericht als Zeuge daran, dass er am 01. Juni 2018 gerade die Anweisungen von seinem Bauleiter bekommen habe, als die beiden Angeklagten auf ihm zugekommen seien. Als die Bauarbeiter den beiden Brüdern deutlich machten, dass sie beginnen werden, wurden sie nach Angaben des Zeugen tätlich attackiert.

05.06.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Wolfen)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

04.06.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §113 StGB (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.06.2019 / Dessau-Roßlau (Dessau West)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

03.06.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

28.05.2019 / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.05.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Wolfen)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 20 Euro.

27.05.2019 / Dessau-Roßlau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

26.05.2019 / Jeßnitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

25.05.2019 / Wittenberg

Auf dem Facebook-Profil des neonazistischen Personenzusammenschluss „Nationaler Aufbruch Wittenberg“ (NAW) wird ein Post gesetzt, der das Engagement des Bündnisses „Wittenberg Weltoffen“ (mehr dazu hier…) verunglimpft. Dieses Netzwerk setzt sich in der Lutherstadt seit Jahren für ein friedliches und soziales Miteinander ein. Die Reichweite dieses extrem rechten Diskreditierungsversuches bleibt indes überschaubar, entfaltet mithin keinerlei öffentlich messbare Wirkung.

25.05.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.05.2019 / Köthen (Amtsgericht)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, wird der Prozess gegen drei Mitglieder der bundesweit (auch) als rechtsextrem und rassistisch bekannten Familie R. fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wirft zwei Brüdern aus der Familie vor, einen Obdachlosen im Oktober bedroht zu haben, und ihm als er geflohen war, Tabak und Lebensmittel weggenommen zu haben. Beim zweiten Angriff vor den Treppen eines ehemaligen Gymnasiums sollen ihm die Brüder mehrmals ins Gesicht geschlagen haben. Die Nichte aus der Familie R. soll das mutmaßliche Opfer vier Mal getreten haben.

24.05.2019 / Köthen (Landgericht Gera)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, hat das Landgericht Gera den ehemaligen NPD-Funktionär und Mitbegründer der neonazistischen Thügida-Bewegung, David Köckert, wegen Körperverletzung, unerlaubten Waffenbesitzes und der unerlaubten Löschung von Dateien sowie Beleidigung zu einer Geldstrafe von 230 Tagessätzen zu je 20 Euro verurteilt.

24.05.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 240 Euro.

24.05.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 4000 Euro.

23.05.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.05.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.05.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Das Projekt GegenPart hat Strafanzeige gegen Unbekannt wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung erstattet. Hintergrund ist dabei, dass das MBT Anhalt im Ortsteil Roßlau allein im Bereich Ziegelstraße und Mörickestraße weit über 200 rechtsextreme und neonazistische Sticks feststellen und fotographisch dokumentieren konnte. Neben Werbung für die vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig eingestufte rechtsextreme NPD, sind auf den Aufklebermotiven zum Teil übelste rassistische Anspielungen und Verunglimpfungen zu sehen die überdies dazu geeignet sind, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gefährden, weil hier ganze Bevölkerungsgruppen diskreditiert und verächtlich gemacht werden.

23.05.2019 / Bad Schmiedeberg (OT Pretzsch)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.05.2019 / Pouch (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.05.2019 / Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 60 Euro.

22.05.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

20.05.2019 / Kemberg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

19.05.2019 / Köthen

Unter dem rassistischen Motto „Für Gerechtigkeit – Gegen die Kuscheljustiz mit Tottretern und Messermännern“ demonstrieren in der Köthener Innenstadt ca. 180 Menschen, darunter eine Vielzahl von Neonazis aus dem militanten Kameradschaftsspektrum, Anhänger und Funktionäre der rechtsextremen NPD und anderer extrem rechter Kleinstparteien und Gruppierungen. Die Teilnehmenden kamen dabei vorwiegend aus ganz Sachsen-Anhalt und dem benachbarten Sachsen, unter ihnen die bekannten Köthener Aktivisten Philipp S. (mehr dazu hier...) und Steffen Bösener (mehr dazu hier…) sowie Sven Liebich aus Halle (mehr dazu hier…) und dem NPD-Mann Steffen Thiel (mehr dazu hier…).

17.05.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

17.05.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

16.05.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.05.2019 / Coswig (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.05.2019 / Dessau-Roßlau (OT Ziebigk)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.05.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.05.2019 / Köthen (Verhandlungssaal)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.05.2019 / Dessau-Roßlau (Justizgebäude)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.05.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

08.05.2019 / Landkreis Wittenberg

Aktivisten aus dem Umfeld des neonazistischen Personenzusammenschluss „Nationaler Aufbruch Wittenberg“ (NAW) veröffentlichen auf dem eigenen Facebook-Profil zahlreiche Fotos, die Huldigungen und Blumenniederlegungen an sogenannten Helden- und Kriegerdenkmälern im Landkreis zeigen. Das Datum 08. Mai ist dabei für diese Propagandaaktionen nicht zufällig gewählt. Am 08. Mai 1945 kapitulierte die verbrecherische deutsche Wehrmacht bedingungslos. Der 08. Mai ging später umgangssprachlich als „Tag der Befreiung“ in den politischen Diskurs und die geschichtliche Erzählung ein. Neonazis und Rechtsextremisten bezeichnen dieses Datum seit jeher als „Schande“ auch und vor allem, um sich positiv auf das NS-Terrorregime zu beziehen.

08.05.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.05.2019 / Wittenberg

Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt erwägt, rechtliche Schritte gegen den Landesverband der rechtsextremen NPD einzuleiten. Laut Mitteldeutscher Zeitung ist der Anlass dafür, dass die NPD auf Wahlplakaten zur bevorstehenden Kommunal- und Europawahl mit dem Konterfei Martin Luthers und dem Spruch „Ich würde NPD wählen – Ich könnte nicht anders“ wirbt (mehr dazu hier…). Demnach habe die NPD die Stiftung nicht um Erlaubnis gefragt, ob die Lutherabbildung die auf ein Cranach-Porträt aus dem Jahr 1528 zurückgeht, für Wahlkampfzwecke genutzt werden darf.

05.05.2019 / Wittenberg

Nach Erkenntnissen des Mobilen Beratungsteams führt die rechtsextreme NPD eine Sitzung des Kreisverbandes durch. Thema ist dabei die bevorstehende Wahl (Kommunal und Europa).

05.05.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.05.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

04.05.2019 / Köthen

Die Polizei sucht mit einem öffentlichen Aufruf Zeugen, die in der Nacht zum 04. Mai 2019 auf dem Köthener Bahnhof volksverhetzende und rassistische Beleidigungen wahrgenommen haben. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, sollen demnach ein Dutzend Studenten aus Mexiko, Ägypten, Brasilien und dem europäischen Raum von zwei namentlich bekannten Tatverdächtigen aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld bepöbelt worden sein. Der genaue Wortlaut der Beleidigungen ist allerdings nicht bekannt.

02.05.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

02.05.2019 / Köthen (Landgericht Gera)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, hat vor dem Landgericht Gera ein Prozess gegen den ehemaligen NPD-Funktionär und Mitbegründer der neonazistischen Thügida-Bewegung, David Köckert, begonnen. Dem Neonazi wird indes neben anderen Anklagepunkten u. a. vorgeworfen, als Hauptredner auf einer Demonstration am 09. September 2018 in Köthen (mehr dazu hier…) Polizisten beleidigt zu haben, die er als, „charakterlose Söldner“ bezeichnet haben soll.

01.05.2019 / Köthen

Gegen eine Saalveranstaltung der rechtspopulistischen AfD im Köthener Schloss protestieren bis zu 40 Menschen im Schlosshof - zumeist linke Jugendliche. In diesem Szenario tauchen plötzlich und unvermittelt rund ca. 10 Neonazis aus dem militanten Kameradschaftsspektrum der Region auf, darunter die bekannten Aktivisten Philipp S., (mehr dazu hier…), Maik S. und Oliver F. . Die Gruppe bedroht die Gegendemonstrant_innen verbal und versucht diese einzuschüchtern. Später postet Philipp S. dazu noch ein martialisches Foto auf seinem einschlägigen Twitterkanal. Zum Glück kommt es nicht zu tätlichen Angriffen.

01.05.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

01.05.2019 / Dessau-Roßlau/ world wide web

Auf einem öffentlich zugänglichen Facebook-Profil das sich in der Regel mit Ereignissen und Dokumenten aus der Stadtgeschichte Dessaus beschäftigt, werden völlig unreflektiert Postkarten und andere Abbildungen gepostet, die den 01. Mai in der Zeit des historischen Nationalsozialismus thematisieren. Dieses Datum wurde als Kampf- und Feiertag bekanntlich aus Propagandazwecken von den Nazis eingeführt. In den veröffentlichten Bildern sind u. a. auch Hakenkreuzsymbole zu sehen.

29.04.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

29.04.2019 / Wittenberg/ world wide web

Nach GegenPart-Informationen haben Aktivisten der extrem rechten Gruppierung  „Nationaler Aufbruch Wittenberg“ (NAW) auf ihrem Facebook-Profil ein Post veröffentlicht, der sich nicht nur positiv auf den 01. Mai als von den historischen Nationalsozialisten zu Propagandazwecken eingeführten „Kampf- und Feiertag der Arbeit“ bezieht. Die Veröffentlichung ist zudem mit einer Fotocollage versehen, die unter der Überschrift „Finanzkapital zerschlagen“ ganz klar eine antisemitisch tradierte Verschwörungstheorie bedient. In der Collage ist indes ein stilisierter und zerknitterte Dollarschein zu erkennen in dessen Mitte sich das Konterfei von Angela Merkel befindet.

29.04.2019 / Aken (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

25.04.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §223 StGB (Körperverletzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

25.04.2019 / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 30 Euro.

24.04.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.04.2019 / Landkreis Wittenberg

Die rechtsextreme NPD hat seit einigen Tagen damit begonnen, im öffentlichen Raum Plakate im Kontext der bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen anzubringen. Auf den Werbeträgern sind mehrheitlich Motive und Parolen abgebildet, die geflüchtete Menschen in rassistischer Manier stigmatisieren, Vorurteile verstärken und Ängste schüren. Die neonazistische NPD scheiterte zur Wahl am 26. Mai 2019 daran, ein Mandat im Europaparlament zu erringen. Zur Wahl des Kreistages Wittenberg und des Ortschaftsrates Zschornewitz erlang sie mit Veit Holscheider, seines Zeichens ein Aktivist aus der Neonaziszene (mehr dazu hier...), ein Mandat. Im Stadtrat Wittenberg verlor die NPD indes ihren bisherigen Sitz.

24.04.2019 / Dessau-Roßlau

Die rechtsextreme NPD hat seit einigen Tagen damit begonnen, im öffentlichen Raum Plakate im Kontext der bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen anzubringen. Auf den Werbeträgern sind mehrheitlich Motive und Parolen abgebildet, die geflüchtete Menschen in rassistischer Manier stigmatisieren, Vorurteile verstärken und Ängste schüren. Die neonazistische NPD scheiterte zur Wahl am 26. Mai 2019 daran, ein Mandat im Europaparlament zu erringen. Zur Wahl des Stadtrates Dessau-Roßlau trat sie erst gar nicht an. Der bisherige NPD-Mandatsträger Marcel Kerner (mehr dazu hier...) konnte erneut einen Sitz im Roßlauer Ortschaftsrat erlangen.

24.04.2019 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Die rechtsextreme NPD hat seit einigen Tagen damit begonnen, im öffentlichen Raum Plakate im Kontext der bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen anzubringen. Auf den Werbeträgern sind mehrheitlich Motive und Parolen abgebildet, die geflüchtete Menschen in rassistischer Manier stigmatisieren, Vorurteile verstärken und Ängste schüren. Die neonazistische NPD scheiterte zur Wahl am 26. Mai 2019 daran, ein Mandat im Europaparlament zu erringen. Zur Wahl des Kreistages Anhalt-Bitterfeld wird sie voraussichtlich kein Mandat erringen. In der letzten Wahlperiode war mit Andreas Köhler (mehr dazu hier...) in dem Gremium noch ein NPD-Mann vertreten.

23.04.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

22.04.2019 / Wittenberg

Wie die Mitteldeutscher Zeitung berichtete, wurde in Wittenberg auf einem Parkplatz an der Bastion ein mit einem etwa einen halben Meter großen Hakenkreuz beschmierter Hyundai-Transporter entdeckt. Der oder die Täter sind bislang unbekannt. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

21.04.2019 / Sandersdorf-Brehna (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.04.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.04.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.04.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

20.04.2019 / Coswig (OT Senst)

Laut Mitteldeutscher Zeitung hat die Polizei einen betrunkenen Fahrer aus Wittenberg gestellt, auf dessen Kleinbus mit Klebeband ein etwa ein Meter großes Hakenkreuz angebracht war. Gegen den 24-jährigen der zuletzt versuchte sich der Polizeikontrolle zu Fuß zu entziehen, wird nun u. a. ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen eröffnet. Am 20. April feiern alljährlich Neonazis den Geburtstag von Adolf Hitler. Für das Mobile Beratungsteam gegen Rechtsextremismus ist hier ein entsprechender Zusammenhang zumindest wahrscheinlich.

18.04.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

17.04.2019 / Dessau-Roßlau (OT Alten)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

16.04.2019 / Südliches Anhalt (OT Gröbzig)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.04.2019 / Wittenberg

Laut Mitteldeutscher Zeitung kam es innerhalb von eineinhalb Jahren bereits zum dritten Anschlag (mehr dazu hier...) (und hier...) auf ein Flüchtlingsboot am Schwanenteich, dass 2017 als Exponat der Weltausstellung in der Lutherstadt aufgestellt wurde. Demnach haben Mitarbeiter der Stadt bei Grünpflegearbeiten den neuerlichen Brandschaden entdeckt. Es handelt sich um eine etwa einen Quadratmeter große Verrußung. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, eine politische Motivation kann indes nicht ausgeschlossen werden.

15.04.2019 / Dessau-Roßlau (world wide web)

Auf der Internetpräsenz der „Deutschen Stimme“, der zentralen Publikationsplattform der rechtsextremen NPD, erscheint ein reißerischer Artikel mit der Überschrift „Millionengrab Asyl: Fast 6 Millionen Unterbringungskosten in Dessau-Roßlau“. In dem Post wird mit einem rassistischen und flüchtlingsfeindlichen Unterton aus der Antwort einer Anfrage an die Verwaltung bzw. dem Stadtrat zitiert. Die Anfrage stellte dabei angeblich eine „besorgte Bürgerin“ wobei klar ist, dass es sich dabei um eine diskreditierende Inszenierung der NPD handelt.

12.04.2019 / Köthen (OT Arensdorf)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.04.2019 / Wittenberg

Laut Mitteldeutscher Zeitung hat der Kulturausschuss des Wittenberger Stadtrates mit überwältigender Mehrheit beschlossen, das Flüchtlingsboot am Schwanenteich unverändert vor Ort zu belassen. Es soll nun als eine Art Mahnmal dem natürlichen Verfall überlassen werden. Das Boot, mit dem nachweislich Flüchtlinge nach Europa kamen, wurde 2017 als Exponat der Weltausstellung in der Lutherstadt aufgestellt. Am 10. November 2018 (mehr dazu hier...) wurde auf das Exponat ein Brandanschlag verübt, wobei die kompletten Aufbauten ein Opfer der Flammen wurden. Ein rechtsextremes Motiv der Tat ist dabei nicht auszuschließen. Bereits im Januar 2018 musste auf das "Denkmal der Menschlichkeit, Konsequenz und Rechtsstaatlichkeit" ein Farbanschlag verzeichnet werden (mehr dazu hier...).

08.04.2019 / Wittenberg (world wide web)

Nach GegenPart-Recherchen teilt der hiesige Kreisverband der rechtsextremen NPD auf dem eigenen Facebook-Profil einen Videobeitrag des sogenannten „Volkslehrers“ mit dem Titel „Weg mit der Judensau!?!“. Hinter dem Macher eines einschlägigen You-Tube-Kanals verbirgt sich indes der Rechtsextremist und selbsternannte „Volkslehrer“ Nikolai N. aus Berlin. Provokative und hetzerische Auftritte, die gefilmt und über seinen YouTube-Kanal vermarktet werden, gehören zu seiner Strategie. Da er immer wieder von Deutschland als einem „besetzten Staat“ spricht, ist er auch der Gruppierung der „Reichsbürger“ zuzurechnen.

07.04.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.04.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

06.04.2019 / Jeßnitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Die Polizei hat ein Konzert der bundesweit bekannten Neonazi- und Hooliganband „Kategorie C“ verhindert, dass berichtete die Mitteldeutsche Zeitung. Auf einschlägigen Internetprofilen wurde demnach das geplante Rechtsrockkonzert im Vorfeld angekündigt, wobei der Veranstaltungsort kryptisch mit „Großraum Bitterfeld“ beworben wurde. Trotz dieser klandestinen Vorbereitung gelang es der Polizei schließlich den Auftrittsort zu lokalisieren. Der Pächter des Vereinsheims einer Gartensparte in Jeßnitz, wo die Band auftreten wollte, hatte sich hilfesuchend an die Polizei gewandt. Offenbar wurde das Lokal von den Rechtsextremisten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen angemietet.

06.04.2019 / Dessau-Roßlau

Nach Erkenntnissen des Mobilen Beratungsteams (Projekt GegenPart) verteilen Sympathisanten der neonazistischen Kleinstpartei „Die Rechte“ in Dessau-Roßlau Infomaterialien in Briefkästen, vorwiegend in den Stadtteilen Innerstädtisch Mitte und Innerstädtisch Süd. Die Propagandaaktion steht dabei in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der bevorstehenden Europawahl. Die Aktivitäten dieser Partei haben in den letzten zwei bis drei Jahren in der Region zusehends abgenommen. Zuletzt sorgte „Die Rechte“ mit einem menschenverachtenden Wahlplakat im Vorfeld der Landtagswahlen 2016 für Empörung in Sachsen-Anhalt (mehr dazu hier...).

05.04.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.

04.04.2019 / Wittenberg (Landgericht Dessau-Roßlau)

Der bereits lang andauernde und bundesweit beachtete Streit um eine antijüdische Schmäh-Plastik an der Stadtkirche Wittenberg geht nun vor Gericht, so berichtet es die Mitteldeutsche Zeitung. Das Relief aus dem Mittelalter zeigt einen Rabbiner, wie er einem Schwein unter den Schwanz schaut, und Juden, die an den Zitzen der Sau trinken. Schweine gelten im jüdischen Glauben als unrein. Ein Mann aus Bonn habe demnach ein zivilrechtliches Verfahren gegen die zuständige Kirchengemeinde angestrengt, weil er sich durch die Darstellung beleidigt fühle.

03.04.2019 / Bitterfeld-Wolfen (Oberlandesgericht Naumburg)

Das Bündnis "Gemeinsam gegen Rechts - Bündnis für Zivilcourage Bitterfeld-Wolfen" hat vor dem Oberlandesgericht Naumburg einen juristischen Erfolg erzielt, das berichtete die Mitteldeutsche Zeitung. Zu einer Veranstaltung im Februar 2016 im Bitterfelder Rathaus wollte sich das Bündnis aufgrund einer rechtsextremen Gewaltstraftatserie über neonazistische Strukturen informieren und Gegenstrategien diskutieren. Um die Teilnehmenden zu schützen wurde dabei mit einer rechtsbewährten „Ausschlussklausel“ gearbeitet die es ermöglicht, Rechtsextremisten und Neonazis von Veranstaltungen in geschlossenen Räumen auszuschließen.

02.04.2019 / Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

30.03.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

30.03.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

29.03.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.03.2019 / Kemberg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.

26.03.2019 / Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.03.2019 / Dessau-Roßlau (OT Ziebigk)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.03.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.03.2019 / Wittenberg (OT Griebo)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro.

23.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

23.03.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

22.03.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

22.03.2019 / Dessau-Roßlau (OT Siedlung)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

22.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.

22.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

20.03.2019 / Köthen (Amtsgericht)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, wurde eine 25-Jährige Angeklagte aus der benachbarten Kleinstadt Aken (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) zu einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro verurteilt und muss zusätzlich die Verfahrenskosten tragen. Das Gericht sah es demnach als erwiesen an, dass die junge Frau im Herbst 2018 auf einem öffentlich zugänglichen Facebook-Profil den Satz „Multikulti, das ist Völkermord!“ veröffentlichte und diesen Post zudem mit mehreren Hakenkreuzsymbolen versah.

18.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innerstädtisch Mitte)

Laut MZ sind im Dessauer Stadtpark unweit des neuen Bauhausmuseums auf einem kleinen Tisch Nazi-Schmierereien aufgetaucht. Aufgefallen waren sie demnach einem aufmerksamen Leser der Mitteldeutschen Zeitung. Konkret handelt es sich dabei um zwei Hakenkreuze nebst dem Schriftzug „Hitler an die Macht“, aufgetragen mit einem Filzstift. Die Stadtverwaltung hat Strafanzeige erstattet und der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

16.03.2019 / Dessau-Roßlau (innerstädtisch Süd)

Während militante Neonazis Dessau-Roßlau, übrigens erstmals seit Jahren, am eigentlichen Jahrestag der Bombardierung der Stadt im 2. Weltkrieg (07. März) noch erspart bleiben (mehr dazu hier...), marschierten ca. 90 Rechtsextremisten aus der Region, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen weitgehend unbeachtet nun doch durch Dessau-Süd. Zur perfiden Inszenierung der Rechtsextremisten gehörten dabei u. a. lodernde Fackeln, die konzeptionell gewollt Assoziationen zu den Massenaufläufen im 3. Reich weckten.

15.03.2019 / Dessau-Roßlau

Nach GegenPart-Informationen lud die extrem rechte Gruppierung „Freie Bürgerbewegung Deutschland/Dessau-Roßlau“ (mehr dazu hier...) um deren Führungspersönlichkeit Ingobert W.  Andre Poggenburg zu einer Saalveranstaltung in die Stadt ein, an der mehrere Dutzend Menschen aus dem rechtsextremen und rechtsoffenen Spektrum teilnahmen. Nachdem der ehemalige AfD-Landesvorsitzende Poppenburg sich mit der Partei überworfen hat und schließlich austrat, versucht er nun mit dem „Aufbruch Deutscher Patrioten Mitteldeutschland“ (AdP) eine neue Partei im rechtsextremen Spektrum zu etablieren. Diese will u. a. zur anstehenden Landtagswahl im September 2019 in Sachsen antreten.

13.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.03.2019 / Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Süd)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

10.03.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.03.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Nach Erkenntnissen des Mobilen Beratungsteams (Projekt GegenPart) veranstaltet der bekannte Neonaziaktivist Alexander Weinert in seinem Szenetreff „Lager 77“ (mehr dazu hier...) in Roßlau ein Rechtsrock-Konzert mit dem rechtsextremen Liedermacher „Freilich Frei“ aus dem sächsischem Zwickau. An der extrem rechten Veranstaltung nehmen ca. 50 Neonazis, vorwiegend aus der Region Anhalt, teil.

08.03.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Süd)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.

07.03.2019 / Dessau-Roßlau

Im Rahmen einer illegalen Propagandaaktion haben handgezählte 9 Neonazis aus dem Umfeld der Gruppierung „Freie Nationalisten Dessau-Anhalt“ gegen 22.00 Uhr mit Hilfe einer mobilen Projektion (Smartphone) ein Banner an das Gebäude der Stiftung Bauhaus Dessau in der Gropiusallee geworfen. Das Bild hatte demnach einen inhaltlichen Bezug zum Jahrestag der Bombardierung der Stadt im 2. Weltkrieg (07. März). Die Neonazis instrumentalisieren diesen Tag seit über einer Dekade mit Kundgebungen und Demonstrationen für ihre Zwecke, relativieren damit die nationalsozialistischen Verbrechen und verhöhnen die NS-Opfer.

05.03.2019 / Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.02.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

26.02.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

25.02.2019 / Wittenberg (OT Pratau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.02.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Wolfen)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.02.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr (mehr dazu hier…) (und hier…) findet im Ortsteil Roßlau eine neonazistische Kundgebung bzw. Demonstration statt. Diesmal kamen rund 30 Neonazis zusammen und damit deutlich weniger als erwartet. Als Redner trat wiederholt der bundesweit bekannte Kader Dieter Riefling in Erscheinung.

17.02.2019 / Kemberg (Landkreis Wittenberg)

Nach Erkenntnissen des Mobilen Beratungsteams führt die rechtsextreme NPD eine Aufstellungsveranstaltung für die Kandidaten der bevorstehenden Stadtratswahl in Kemberg durch. Im Zuge der Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 traten mehrere NPD-Kandidaten für verschiedene Stadtparlamente, Ortschaftsräte und den Kreistag im Landkreis Wittenberg an.

12.02.2019 / Köthen

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, haben z. T. Mitglieder der bundesweit bekannten Familie R. im Tierpark der Stadt eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Unter Zeugen wurden diverse Tiere aus dem Park gestohlen. Außerdem wurden während der Tatbegehung Mitarbeitende der Einrichtung bedroht. So sei der Tierparkleiter u. a. mit den Worten „Schwuchtel, komm raus, ich bring dich um“ homophob und damit rechtsextrem motiviert beleidigt worden.

11.02.2019 / Stadt Südliches Anhalt (OT Weißandt-Gölzau)

Der umstrittene Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weißandt-Gölzau, David E., ist zurückgetreten. Wie einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung zu entnehmen ist, sei der öffentliche Druck auf E. zu groß geworden. Gegen den Feuerwehrmann zog sich über Jahre u. a. ein Disziplinarverfahren hin. Anlass dafür war, dass er im Dienst den Hitlergruß gezeigt haben soll.

11.02.2019 / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro.

09.02.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.02.2019 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

09.02.2019 / Dessau-Roßlau

Laut Mitteldeutscher Zeitung haben bislang unbekannte Täter die Scheiben im Regionalbüro von Bündnis 90/Die Grünen mit einem Stein attackiert. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Da eins der dort gezeigten Plakate den Ausspruch „Nazis, nein danke“ zeigte, ist ein rechtsextremer Hintergrund nicht auszuschließen.

08.02.2019 / Zerbst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

08.02.2019 / Wittenberg

Einer Kunstgalerie in der Wittenberger Innenstadt werden die Scheiben eingeschmissen. Eine rechtsextrem motivierte Motivation muss deshalb als wahrscheinlich gelten, weil zum Zeitpunkt der Tat ein Plakataushang für eine Anti-Rechts-Aktion warb. Bereits in der Vergangenheit war die Galerie indes das Ziel von multiplen Sachbeschädigungen.

07.02.2019 / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

06.02.2019 / Dessau-Roßlau (Stadtrat)

Zum wiederholten Male versucht die rechtsextreme NPD die Sitzung des Stadtrates für ihre Zwecke zu missbrauchen. Diesmal in Form eines zunächst „unverfänglichen“ Statements einer Bürgerin, die im Rahmen der Fragestunde zu Unterbringungskosten von Asylbewerber_innen nachhakt. Allerdings offenbart schon der Duktus der Nachfrage die flüchtlingsfeindliche Motivation. Die handlungsleitende Ideologie wird umso deutlicher, als der NPD Landesverband Sachsen-Anhalt auf seiner Homepage drei Wochen später ein Video der Situation im Stadtrat veröffentlicht und mit rassistisch konnotierten Texteinblendungen versieht.

06.02.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.02.2019 / Gräfenhainichen

Nach GegenPart-Informationen haben Aktivisten der extrem rechten Gruppierung  „GHC Crew“ Gräfenhainichen Flugschriften zur angeblichen Diebstahlprävention verteilt. Was zunächst wie Nachbarschaftshilfe aussieht, entpuppt sich beim näheren Hinsehen als Allmachtsfantasie im Sinne einer Bürgerwehr. Außerdem werden auf den Flugblättern rassistische Vorurteile geschürt.

02.02.2019 / Dessau-Roßlau

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, wurden im Rahmen einer Designschau ausgestellte studentische Arbeiten mit Hakenkreuzen beschmiert. Diese maßen zwischen 5 und 30 Zentimeter und wurden mit Filzstift aufgetragen. Entdeckt wurden die verfassungsfeindlichen Symbole unmittelbar nach dem Tag der offenen Hochschultür an der Hochschule Anhalt (Standort Dessau). Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 250 euro.

01.02.2019 / Wittenberg

Nach GegenPart-Informationen haben Aktivisten der extrem rechten Gruppierung  „Nationaler Aufbruch Wittenberg“ (NAW) Flugschriften für einen Neonaziaufmarsch am 13. Februar 2019 im sächsischen Dresden in hiesigen Briefkästen verteilt. Alljährlich zum Jahrestag der Bombardierung dieser Stadt im 2. Weltkrieg versammeln sich dort Rechtsextremisten aller Couleur, um die Verbrechen des Nationalsozialismus zu leugnen und zu relativieren.

28.01.2019 / Bitterfeld-Wolfen

Die Polizei teilte laut Mitteldeutsche Zeitung mit, dass sie einen 43-Jährigen in Gewahrsam genommen hat. Der polnische Staatsbürger soll gegen 16.15 Uhr in einem IC auf der Strecke von Magdeburg nach Halle randaliert, Reisende bespuckt, beleidigt und „Sieg Heil“ gerufen haben. Später am Tag wurde ihm u. a. vorgeworfen, einen Zugbegleiter mehrfach ins Gesicht gespuckt, in dessen Unterleib getreten und ihn angesprungen zu haben.

28.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Alten)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.01.2019 / Landkreis Wittenberg

Ausgerechnet am internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus geht das neonazistische Profil „Nationaler Aufbruch Wittenberg“ (NAW) online. Schon das Logo der vorwiegend virtuell aktiven Gruppierung erinnert an die Ästhetik des historischen Nationalsozialismus. In den folgenden Monaten entwickelt sich diese Plattform zu einem zentralen Verlautbarungsort der regionalen Neonaziszene.

27.01.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Mitte)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 100 Euro.

27.01.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

26.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Erneut kommt es im Ortsteil Roßlau zu einer neonazistischen Versammlung von zum Teil massiv vermummten Aktivisten. Ca. 40 extrem rechte Teilnehmende aus der Region, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, trafen sich unter dem Motto „Solidarität für die Opfer des 19.01.19 – Wir vergessen Euch nicht“ am Bahnhof. Der angekündigte Fackelmarch fiel kürzer als geplant aus – wohl auch weil wesentlich weniger Neonazis angereist waren als erwartet.

22.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Alten)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

21.01.2019 / Wittenberg

Nach Gegenpart-Informationen hat der Kreisverband Wittenberg der rechtsextremen NPD in der Lutherstadt in örtlichen Briefkästen Printexemplare der „Deutschen Stimme“ verteilt. Dieses Periodikum ist das zentrale Verlautbarungsorgan der NPD. In Wittenberg kommt es immer wieder zu Propagandaaktionen der rechtsextremen Partei.

20.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Rund 150 Neonazis aus dem militanten Kameradschaftsspektrum, darunter Aktivisten der neonazistischen Kleinstpartei DIE RECHTE, sowie Rechtsextremisten aus der Region, Magdeburg, dem Jerichower Land und Niedersachsen marschieren im Ortsteil Roßlau auf, wobei die Stimmung hochaggressiv ist. Am Rande der Demo wird zudem eine 14-Jährige angegriffen, weil sie ein T-Shirt mit der Aufschrift „FCK NZS“ trug. Die Jugendliche wurde von einem schwarz gekleideten Mann zu Boden geworfen und dabei leicht verletzt. Eine Strafanzeige wurde erstattet.

20.01.2019 / Raguhn-Jeßnitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, sorgt ein Facebook-Posting des AfD-Landtagsabgeordneten Daniel Roi für Aufsehen. Der AfD-Politiker aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld hatte demnach mehrere Fotos von einer AfD „Neujahrsdemo“ in Raguhn-Jeßnitz hochgeladen, an der ca. 50 Menschen teilnahmen. Auf einem dieser Fotos war indes ein Mann zu sehen, der auf seiner Weste einen Rückenaufnäher mit der Aufschrift „Brigade 8“ trug.

18.01.2019 / Stadt Südliches Anhalt (OT Weißandt-Gölzau)

Laut MZ geht die Debatte um den Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weißandt-Gölzau, David E., weiter. Die Personalie E. beschäftigt die Gremien im Südlichen Anhalt seit Jahren. Im Jahr 2016 wurde dem Mann vorgeworfen, bei einer Dienstreise den Hitlergruß gezeigt zu haben – auch 2015 wurden schon einmal Vorwürfe gegen ihn laut. Der damalige Bürgermeister schloss ihn daraufhin aus der Feuerwehr aus und zeigte E. bei der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau an.

16.01.2019 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

12.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Kochstedt)

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, kam es gegen 02.50 Uhr zu einem Zwischenfall auf dem Heideplatz in Dessau-Kochstedt. Demnach sucht die Polizei nach Zeugen, die vor Ort einen weißen Transporter beobachtet haben könnten. Die mutmaßlichen Täter hätten indes nach dem Aussteigen aus dem Fahrzeug u. a. rechtsextreme und verfassungsfeindliche Parolen skandiert. Außerdem drangen sie in die kleine Sparkassenfiliale ein. Dort wurden der Auszugsdrucker aus der Verankerung gerissen, Flyer herumgeworfen und ein Hängerahmen beschädigt. Die Polizei geht nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen von sechs bis neun tatverdächtigen Personen aus.

09.01.2019 / Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Ziebigk)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

05.01.2019 / Dessau-Roßlau (OT Roßlau)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.01.2019 / Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.01.2019 / Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.01.2019 / Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

04.01.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Nord)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §242 StGB (Diebstahl) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

03.01.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Süd)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

03.01.2019 / Dessau-Roßlau (Innenstadt Süd)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.

01.01.2019 / Bitterfeld-Wolfen (OT Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

News

  • miteinanderaktuell: Mutig sein kann man lernen

    Fünf Hürden und zehn Empfehlungen für Zivilcourage

    Weiterlesen...

  • miteinanderaktuell: Der Osten steht auf

    Zur Semantik der AfD im ostdeutschen Wahlkampf

    Weiterlesen...

  • Demokratie in Gefahr - Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Neue Handreichung der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Das Neutralitätsgebot in der Bildung

    Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?

    Weiterlesen...

  • „Umsetzung des 'Positionspapiers zu Rechtsextremismus und Politik der AfD', insbesondere in Wahlkampfzeiten"

    Handreichung des Paritätischen Gesamtverbands

    Weiterlesen...

  • "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück"

    Aktualisierte Neuauflage der Broschüre

    Weiterlesen...

  • "Wissen schafft Demokratie" - Schwerpunkt: Ländlicher Raum

    Schriftenreihe des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (05/2019)

    Weiterlesen...

  • "Reichsbürger" und Souveränisten - Basiswissen und Handlungsstrategien

    Handreichung der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Rassismus ist kein Randproblem

    Handreichung der Bürgerstiftung Barnim Uckermark

    Weiterlesen...

  • Ein dunkles Kapitel der Kirchengeschichte

    Evangelische Landeskirche Anhalts veröffentlicht Publikation zu ihrer Geschichte in der...

    Weiterlesen...

  • Mehr als nur zur Wahl gehen… Formate politischer Bildung in Prävention und Sozialarbeit

    Fachtagung von Miteinander e.V. am 05.09.2019 in den Halle

    Weiterlesen...

  • "Verlorene Mitte - Feindselige Zustände"

    Neue "Mitte-Studie" erschienen

    Weiterlesen...

  • Rät*innen gegen Rechts

    Umgang mit Rechten in kommunalen Gremien

    Weiterlesen...

  • "Feindbild Emanzipation - Antifeminismus an der Hochschule"

    Reader des ASTA der Universität Frankfurt

    Weiterlesen...

  • Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand während des Holocaust

    Eine Ausstellung des United States Holocaust Memorial Museum

    Weiterlesen...

  • "Alles nur Theater? Zum Umgang mit dem Kulturkampf von rechts"

    Handreichung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin

    Weiterlesen...

  • "Man wird ja wohl Israel noch kritisieren dürfen …?!"

    Neue Handreichung der Amadeu Antonio Stiftung

    Weiterlesen...

  • Sammelband „Beratung im Kontext Rechtsextremismus“ erschienen

    Bundesverband Mobile Beratung steuert Positionen und Beispiele bei

    Weiterlesen...

  • #unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung

    Newsletter Nr. 55 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Winterausgabe...

    Weiterlesen...

  • Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

    Grundsatzerklärung vom 13. Dezember 2018

    Weiterlesen...

  • „Rechtspopulismus in der Arbeitswelt“

    07. bis 09.01.2019, Klosterdrübeck

    Weiterlesen...

  • "Ene, mene, muh – und raus bist du!"

    Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

    Weiterlesen...

  • Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz

    FARN-Handreichung "Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz"

    Weiterlesen...

  • "Triumph der Frauen"

    The female face of the far right in Europe

    Weiterlesen...

  • „Die Psychologie des Hasses“

    Fortbildung zur Psychologie von Hate Speech

    Weiterlesen...

  • Redaktionsworkshop Diskriminierung

    18. August und 25./ 26. August 2018 in Magdeburg

    Weiterlesen...

  • Konferenz zu Amateursport und Rechtsextremismus in Schwerin

    Gefahren und Chancen in der Auseinandersetzung

    Weiterlesen...

  • „Auch das noch?!"

    Informationen zum Umgang mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Rassismus und Ideologien der...

    Weiterlesen...

  • Reaktionär, rassistisch, rechts

    Die Entwicklung der Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen-Anhalt und Stendal

    Weiterlesen...

  • "Verflechtungen - koloniales und rassistisches Denken und Handeln im Nationalsozialismus"

    Voraussetzungen - Funktionen - Folgen

    Weiterlesen...

  • Le_rstellen im NSU-Komplex

    Geschlecht - Rassismus - Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • "Digital Streetwork"

    Pädagogische Interventionen im Web 2.0

    Weiterlesen...

  • Sachsen-Anhalt-Monitor 2018

    Polarisierung und Zusammenhalt

    Weiterlesen...

  • Schulung "Erstellung von Schutzkonzepten in Flüchtlingsunterkünften"

    Schulung Gewaltschutzkonzepte am 28.06.2018 in Halle

    Weiterlesen...

  • Wie begegnen wir Hass und Verdruss?

    23. Mai 2018, 9:30 – 15:45 Uhr Franckesche Stiftungen zu Halle

    Weiterlesen...

  • Fachtag "Bedrohung im Netz"

    30. Mai 2018 in Wittenberg

    Weiterlesen...

  • Multiplikator_innenqualifizierung Rechtsextremismus – MQ:REX

    Prävention und Intervention 2018/19 Fortbildungsreihe des DGB Bildungswerk Bund

    Weiterlesen...

  • Neue Akteure – Alte Strukturen

    Die Arbeitsstelle Rechtsextremismus zieht Bilanz für 2017

    Weiterlesen...

  • Reichsbürger – Totalverweigerer von rechts?

    Fachtag am 19. April 2018 in Stendal

    Weiterlesen...

  • Ausgefuxt - Kritik an studentischen Verbindungen

    Publikation des Studierendenrates der TU Dresden

    Weiterlesen...

  • Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden

    Leitfaden der Antidiskrimierungsstelle des Bundes

    Weiterlesen...

  • "Sachsen rechts unten" 2018

    Neue Publikation des Kulturbüro Sachsen e.V.

    Weiterlesen...

  • "Made in Germany. Zur Kritik des Nationalismus."

    Neuer IDA-Reader für Multiplkator_innen in der Jugend- und Bildungsarbeit

    Weiterlesen...

  • „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch.“

    Aufstieg des Nationalsozialismus und heutige Formen des Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Rassismus als Terror, Struktur und Einstellung

    Bildungsbaustein mit Methoden zum NSU-Komplex

    Weiterlesen...

  • Kulturkampf von Rechts

    Miteinanderthema #5

    Weiterlesen...

  • Tödliche Dimension rechter und rassistischer Gewalt

    Newsletter Nr. 54 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Winterausgabe...

    Weiterlesen...

  • "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück"

    Empfehlungen zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und...

    Weiterlesen...

  • Rechte Netzwerke in Europa

    Neue Broschüre zur Europäischen Rechten erschienen

    Weiterlesen...

  • Diskriminierung und Rassismus an Schulen

    Newsletter Nr. 53 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Herbstausgabe...

    Weiterlesen...

  • Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt 2017

    Bewerbungsschluss zum 09. Oktober 2017

    Weiterlesen...

  • Positionieren. Konfrontieren. Streiten.

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Weiterlesen...

  • Lagebild Antisemitismus 2016/2017

    Antisemitismus wird offener und aggressiver ausgelebt

    Weiterlesen...

  • miteinanderaktuell: Schwache Analyse – Zutreffende Befunde

    Ein Kommentar zur Debatte über die Rechtsextremismus-Studie der Ostbeauftragten

    Weiterlesen...

  • „Die AfD vor der Bundestagswahl 2017 – Vom Protest zur parlamentarischen Opposition“

    Arbeitsheft Nr. 91 der Otto-Brenner-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Gender_raus!" 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik

    Broschüre der Heinrich-Böll-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung

    Weiterlesen...

  • „AfD und Medien - Analyse und Handreichungen“

    Arbeitsheft Nr. 92 der Otto-Brenner-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Der Reichsbürger Leitfaden - Ist Deutschland souverän? Reichsbürger und Ihre Thesen"

    2. Auflage der Broschüre vom "Goldenen Aluhut"

    Weiterlesen...

  • Grundkompetenzen im Umgang mit Rechtspopulismus

    Modulare Weiterbildung September 2017 - September 2018

    Weiterlesen...

  • Neue Nachbarn - Rechtspopulismus in Hessen

    Neue Broschüre des MBT Hessen

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus - Was können die Kirchen tun?

    Neuer Flyer der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Deutschland

    Ein Studienbericht für den Expertenrat Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017

    Ab sofort bewerben!

    Weiterlesen...

  • "Peggy war da! - Gender und Social Media als Kitt rechtspopulistischer Bewegungen"

    Neue Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Rechtsextreme Frauen in der DDR der 1980er Jahre im Blick von MfS und Polizei"

    Wanderausstellung im Frauenzentrum Wolfen

    Weiterlesen...

  • Broschüre "Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungs-netzwerk des NSU in Sachsen"

    Crowdfunding-Aktion des Kulturbüro Sachsen

    Weiterlesen...

  • „Der Gerechte aus der Wehrmacht – Das Überleben der Familie Malkes in Wilna und die Suche nach Karl Plagge“

    Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor Simon Malkès (Paris)

    Weiterlesen...

  • SINTI UND ROMA IN EUROPA - IDENTITÄT, GESCHICHTE, ERINNERUNG

    29.07.-04.08.2017, IJBS Oświęcim/Auschwitz, Kraków/Polen

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus im Fokus - Veranstaltungsreihe Teil II

    Ursachen, Wirkungen und (Gegen-) Strategien

    Weiterlesen...

  • Zur Sache! Was die AfD wirklich will

    Broschüre der Heinrich-Böll-Stiftung (Sachsen)

    Weiterlesen...

  • Geocaching für Jugendliche in Dessau-Roßlau

    „Auf den Spuren jüdischen Lebens“ am 4. Juni 2017

    Weiterlesen...

  • Ein Stolperstein für Elias Hartbrodt

    Schüler_innen gestalten würdevolles Gedenken

    Weiterlesen...

  • Wachsam sein!

    Zum Umgang mit rechten und rechtsextremen Einschüchterungsversuchen und Bedrohungen

    Weiterlesen...

  • "Seit '33 arbeitsfrei"

    Die Neonazi-Aufmärsche zum 1. Mai in Halle (Saale) und Gera

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus im Fokus - Veranstaltungsreihe

    Ursachen, Wirkungen und (Gegen-) Strategien

    Weiterlesen...

  • Die Werkstatt Gedenkkultur in Dessau-Roßlau lädt herzlich ein

    Gedenken an neuen Stolpersteinen

    Weiterlesen...

  • Kulturkampf von rechts

    Miteinander e.V. veröffentlicht Bilanz zu einem Jahr AfD im Landtag von...

    Weiterlesen...

  • Vom Willkommen zur Integration

    Trainings und Vernetzung für die Arbeit mit Geflüchteten in den Neuen Bundesländern

    Weiterlesen...

  • Alte und neue Formen des Antisemitismus in unserer Gesellschaft

    Dokumentation der Veranstaltungsreihe der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

    Weiterlesen...

  • Boykottbewegungen gegen Israel

    Broschüre der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

    Weiterlesen...

  • „Styles und Codes des Rechtsextremismus“

    Broschüre in 7 Sprachen erschienen

    Weiterlesen...

  • „...das ist deren Privatsache?“

    Fachtagung am 21. März 2017 in Berlin

    Weiterlesen...

  • Kontroversen in der Bildungsarbeit

    Miteinanderthema #4

    Weiterlesen...

  • Methodenkoffer

    Interventionsmöglichkeiten in der Jugend- und Sozialarbeit

    Weiterlesen...

  • "Turnschuh. Scheitel. Aluhut."

    Fachtagung der Bundeszentrale für politische Bildung

    Weiterlesen...

  • Dialog? Dialog! – Reden. Mit wem und in welchem Rahmen?

    Handreichung zu Dialogveranstaltungen über die Themen Flucht und Asyl vor Ort

    Weiterlesen...

  • Studie: Gespaltene Mitte — feindselige Zustände

    Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016

    Weiterlesen...

  • Genderbashing von Rechts

    Newsletter Nr. 52 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Herbstausgabe...

    Weiterlesen...

  • Wahrnehmen – Deuten – Handeln

    Rechtsextremismus in der Sozialen Arbeit keinen Raum bieten

    Weiterlesen...

  • Argumente gegen Rechtspopulisten

    21 Gründe, warum Gewerkschaften Rechtspopulisten wie AfD, Pegida und Co. ablehnen

    Weiterlesen...

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum

    Neue Veröffentlichung des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

    Weiterlesen...

  • Rechten Terror als rechten Terror benennen

    Fachkonferenz 3./4. Nov. 2016 Halle (Saale)

    Weiterlesen...

  • Konferenz: Strategien gegen die AfD

    14.-15. Oktober in Halle/ Saale

    Weiterlesen...

  • Trauer um Max Mannheimer

    06. Februar 1920 - 23. September 2016

    Weiterlesen...

  • „Vom für zum mit und von – Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten im Kontext struktureller Diskriminierung“

    Fachtagung am 16. und 17. November in Wiesbaden

    Weiterlesen...

  • Programmatik, Themensetzung und politische Praxis der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD)

    Neue Studie der Heinrich-Böll-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Zeitzeugengespräche zur Erinnerung an die erste „Probevergasung“ mit dem in Dessau produzierten Zyklon B in Auschwitz vor 75 Jahren

    Weiterlesen...

  • Gemeinsam Handeln: Für Demokratie in unserem Gemeinwesen!

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Rechtsextremismus im ländlichen Raum

    Weiterlesen...

  • "Neue Nachbarn. Vom Willkommen zum Ankommen"

    Neue Publikation von Pro Asyl und der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Koordinationsmodelle und Herausforderungen ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe in den Kommunen"

    Neue Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und...

    Weiterlesen...

  • Eskalation rechter Gewalt und ihre Folgen

    Newsletter Nr. 51 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Sommerausgabe...

    Weiterlesen...

  • Leben in Unsicherheit

    Wie Deutschland die Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt - Bericht von Amnesty...

    Weiterlesen...

  • Monitoringbericht 2015/16

    Rechtsextreme und menschenverachtende Phänomene im Social Web

    Weiterlesen...

  • "Für eine Pädagogik der Vielfalt"

    Broschüre der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

    Weiterlesen...

  • Hate Speech - Hass im Netz.

    Informationen für Fachkräfte und Eltern

    Weiterlesen...

  • "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

    Wettbewerb 2016: ab sofort bewerben!

    Weiterlesen...

  • Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien

    Handlungsempfehlungen der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Die enthemmte Mitte"

    Neue "Mitte"-Studie: Gesellschaft ist zunehmend polarisiert, Bereitschaft zu Gewalt...

    Weiterlesen...

  • "Es hat die Besten der Welt bewegt..."

    Gedichte und Lieder aus dem Spanischen Bürgerkrieg - 09. Juni 2016 um 19 Uhr im Alten Theater...

    Weiterlesen...

  • Projekt "Zeitzeugenpatenschaft" des AJZ e.V.

    Ausstellung wird in Oswiecim/ Auschwitz gezeigt

    Weiterlesen...

  • Aufklären. Sensibilisieren. Verändern.

    Neue Bildungsbausteine des Mobilen Beratungsteams

    Weiterlesen...

  • „Nachfragen, Klarstellen, Grenzen setzen"

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Weiterlesen...

  • Welcome2stay

    Einladung zur Zusammenkunft der Bewegungenen des Willkommens, der Solidarität, der Migration und des...

    Weiterlesen...

  • Die Alternative für Deutschland im Wahljahr 2016

    Neue Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung

    Weiterlesen...

  • „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“

    Fachtagung am 22. und 23. Juni in Hannover

    Weiterlesen...

  • Durchmarsch von Rechts

    Völkischer Aufbruch: Rassismus, Rechtspopulismus, rechter Terror

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulistischen Mobilisierungen entgegentreten - Willkommeskultur etablieren

    Dokumentation der Fachtagungen der Amadeu-Antonio-Stiftung 2015/ 2016

    Weiterlesen...

  • Leerstelle Rassismus - NSU und die Folgen

    Fachtag am 01. Juni 2016 in Kassel

    Weiterlesen...

  • COEXIST - Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft

    Eine Broschüre des Beratungsnetzwerk Hessen

    Weiterlesen...

  • Die israelische Demokratie und der Nahostkonflikt

    Workshop am 28. April von 12.00 - 19.00 Uhr in der Volkshochschule Dessau-Roßlau

    Weiterlesen...

  • Einladung zur Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Todestages von Ida Wunderlich

    21. April 2016, 18 Uhr in der Gedenkstätte Bernburg

    Weiterlesen...

  • Für ein menschenwürdiges Ankommen

    Wohnen und Leben geflüchteter Menschen in Sachsen-Anhalt

    Weiterlesen...

  • "Hier zu leben, hat mich sehr wachsen lassen"

    Lebenssituationen von einheimischen und geflüchteten Muslim_innen aus...

    Weiterlesen...

  • Meinungskampf von rechts

    Über Ideologie, Programmatik und Netzwerke konservativer Christen, neurechter Medien und der AfD

    Weiterlesen...

  • "Schön deutsch?"

    Zivilgesellschaftliche Ansätze in der Auseinandersetzung mit Ideologien der...

    Weiterlesen...

  • Netzwerk zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus

    10-Punkte-Plan zur Bekämpfung des Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • Darf die NPD wegen Taten parteiloser Neonazis verboten werden?

    Erkundungen zu rassistischen Akteuren in ostdeutschen Regionen und den Folgen eines...

    Weiterlesen...

  • HIER GEHT ES NICHT MIT RECHTEN DINGEN ZU!

    Jugenddemokratiepreis 2016

    Weiterlesen...

  • Jahresbilanz der Mobilen Opferberatung

    Mehr als 200 politisch rechts und rassistisch motivierte Gewalttaten in 2015

    Weiterlesen...

  • SINTI UND ROMA IN EUROPA - IDENTITÄT, GESCHICHTE, ERINNERUNG

    Seminar für Jugendliche

    Weiterlesen...

  • Nach rassistischen Vorfällen in Sachsen: Die Täter kommen aus der Mitte der Gesellschaft!

    Pressemitteilung des Bundesverband Mobile Beratung vom 25.02.2016

    Weiterlesen...

  • Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Sachsen-Anhalt stellt neues Material zur Verfügung

    Broschüren, Hintergrundinformationen und Handreichungen

    Weiterlesen...

  • „Können Sie mal mit meinem Kind reden?“

    Angehörigenberatung im Zusammenhang mit Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Pressemitteilung des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e.V.)

    Arbeitshilfe für einen bewussten Sprachgebrauch gegen Ausgrenzung und...

    Weiterlesen...

Projekt GegenPart – Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Anhalt