06.06.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Im Plakatwahlkampf der rechtsextremen NPD zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld finden sich wiederholt rassistische und antisemitische Motive. So wird mit dem Aufdruck „Natürlich Deutsch“ ein völkisches Verständnis von Staatsangehörigkeit propagiert. Die Parole „Sozial geht nur national“ mit dem Untertitel „Global sind Ausbeutung und Kapital“ weißt übliche Muster antisemitischer Kapitalismuskritik auf, in denen die negativen Aspekte des Kapitalismus nach außen projiziert werden.

06.06.2021 / Landkreis Wittenberg

Im Plakatwahlkampf der rechtsextremen NPD zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Wittenberg finden sich wiederholt rassistische Motive. So wird mit dem Aufdruck „Finger Weg von unseren Frauen“ eine vermeintliche Bedrohung von Frauen durch Migranten suggeriert, auch die Corona-Pandemie wurde mit dem Aufdruck „Zukunft statt Schulschließungen“ aufgegriffen.

06.06.2021 / Landkreis Wittenberg

Im Landkreis Wittenberg trat für die AfD Frank Luczak als Kandidat für die Landratswahl an. Im ersten Wahlgang erreichte dieser 19,5 % der Stimmen, in der Stichwahl unterlag er dem CDU-Kandidaten Christian Tylsch mit einem Stimmanteil von 18,6 % deutlich (mehr dazu hier...).

 

06.06.2021 / Landkreis Wittenberg

Im Plakatwahlkampf der Alternative für Deutschland zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Wittenberg findet sich eine wiederholte Bezugnahme auf rechte Diskurse. Mit Forderungen wie „Zwangsbeiträge abschaffen“, „Illegale Zuwanderung stoppen“ und „Bildung statt Indoktrination“ bedienen die Rechtspopulist:innen die üblichen Ressentiments gegenüber Geflüchteten, Medien und einem pluralen Bildungssystem. Mit Forderungen wie „Schulschließer abwählen“ und „Freiheit statt Corona-Irrsinn“ wird auch die Covid-19 Pandemie verharmlost und die relative Freiheit weniger über das Überleben schwächerer gestellt.

06.06.2021 / Dessau-Roßlau

Der Plakatwahlkampf der Partei „Wir 2020“ zur Landtagswahl 2021 in Dessau-Roßlau bezog sich vor allem auf die Corona-Pandemie. So fand sich die Parteinahme „Für ein freies Leben“ und die Aussage „Stell dir vor, das Leben findet wieder draußen statt“ auf den Plakaten. Organisatorisch entstand die Partei aus der „Querdenken“-Bewegung. Der Mediziner Bodo Schiffmann, einer der bekanntesten Akteure aus diesem Milieu, war eines der Gründungsmitglieder, verließ die Partei jedoch bereits im August 2020, 2 Monate nach der Gründung, wieder (mehr dazu hier...).

06.06.2021 / Dessau-Roßlau

Im Plakatwahlkampf der rechtsextremen NPD zur Landtagswahl 2021 in Dessau-Roßlau finden sich wiederholt rassistische Motive, etwa ein Plakat mit der Aufschrift „Wir lassen die Luft raus aus der Asylpolitik“, neben dem ein Schlauchboot mit Geflüchteten abgebildet ist. Dieses Motiv impliziert eine Billigung des tausendfachen Sterbens Geflüchteter im Mittelmeer. Der Aufdruck „Geld für die Oma statt für Sinti & Roma“ befeuert antiziganistische Ressentiments. Generell wird von der Partei der gesellschaftliche Konkurrenzdruck ausgenutzt um rassistische Ressentiments zu befeuern, was durch Motive wie "Die kriegen alles. Und ihr?" deutlich wird.

06.06.2021 / Dessau-Roßlau

Im Plakatwahlkampf der Alternative für Deutschland zur Landtagswahl 2021 in Dessau-Roßlau findet sich eine wiederholte Bezugnahme auf rechte Diskurse. Mit Forderungen wie „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, „Illegale Zuwanderung stoppen“ und „Bildung statt Indoktrination“ bedienen die Rechtspopulist:innen die üblichen Ressentiments gegenüber Geflüchteten und einem pluralen Bildungssystem. Mit Forderungen wie „Freiheit statt Corona-Irrsinn“ wird auch die Covid-19 Pandemie verharmlost und die relative Freiheit weniger über das Überleben schwächerer gestellt.

06.06.2021 / Dessau-Roßlau

Der  Plakatwahlkampf der Partei „die Basis“ zur Landtagswahl 2021 in Dessau-Roßlau hat wahrnehmbar begonnen. Die relative Inhaltslosigkeit der Partei, die eine Nähe zur Querdenken-Bewegung aufweist, wird darin deutlich. Auf den Wahlplakaten fanden sich außer einer diffusen Bezugnahme auf „Gemeinschaft“, „Zusammenhalt“ und „Familie“ sowie den vier „Säulen“ der Partei – Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit & Schwarmintelligenz – keinerlei inhaltliche Forderungen. Laut Tagesspiegel stellt die Partei ein Sammelbecken für Coronaleugner:innen und Verschwörungsideolog:innen dar, ebenfalls sollen Verbindungen zum rechten Compact-Magazin bestehen. Eines der prominentesten Mitglieder der Partei, der Rechtsanwalt Rainer Fuellmich, soll mit Bezug auf die Corona-Politik behauptet haben die Bundesregierung plane schlimmeres als den Holocaust und wolle „eine Art KZ“ für nicht Geimpfte errichten, was eine klare Verharmlosung der Verbrechen NS-Deutschlands darstellt.

06.06.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Im Plakatwahlkampf der Alternative für Deutschland zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld findet sich eine wiederholte Bezugnahme auf rechte Diskurse. Mit Forderungen wie „Zwangsbeiträge abschaffen“, „Illegale Zuwanderung stoppen“ und „Bildung statt Indoktrination“ bedienen die Rechtspopulist:innen die üblichen Ressentiments gegenüber Geflüchteten, Medien und einem pluralen Bildungssystem. Mit Forderungen wie „Meinungsfreiheit bewahren“ und „Freiheit statt Corona-Irrsinn“ wird ein Angstszenario geschürt sowie die Covid-19 Pandemie verharmlost.

06.06.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Der Plakatwahlkampf der Partei „Wir 2020“ zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld bezog sich vor allem auf die Corona-Pandemie. So fand sich die Parteinahme „Für ein freies Leben“ und die Aussage „Stell dir vor, das Leben findet wieder draußen statt“ auf den Plakaten. Organisatorisch entstand die Partei aus der „Querdenken“-Bewegung. Der Mediziner Bodo Schiffmann, einer der bekanntesten Akteure aus diesem Milieu, war eines der Gründungsmitglieder, verließ die Partei jedoch bereits im August 2020, 2 Monate nach der Gründung, wieder.

06.06.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Im Plakatwahlkampf der Partei „die Basis“ zur Landtagswahl 2021 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld wird die relative Inhaltslosigkeit der Partei, die eine Nähe zur Querdenken-Bewegung aufweist, deutlich. Auf den Wahlplakaten fanden sich außer einer diffusen Bezugnahme auf „Gemeinschaft“, „Zusammenhalt“ und „Familie“ sowie den vier „Säulen“ der Partei – Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit & Schwarmintelligenz – keinerlei inhaltliche Forderungen. Laut Tagesspiegel stellt die Partei ein Sammelbecken für Coronaleugner:innen und Verschwörungsideolog:innen dar, ebenfalls sollen Verbindungen zum rechten Compact-Magazin bestehen. Eines der prominentesten Mitglieder der Partei, der Rechtsanwalt Rainer Fuellmich, soll mit Bezug auf die Corona-Politik behauptet haben die Bundesregierung plane schlimmeres als den Holocaust und wolle „eine Art KZ“ für nicht Geimpfte errichten, was eine klare Verharmlosung der Verbrechen NS-Deutschlands darstellt.

06.06.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Bei der Landratswahl im Landkreis Anhalt-Bitterfeld trat Volker Olenicak für die vom Verfassungsschutz beobachtete AfD an. Im ersten Wahlgang erreichte dieser 26,06 % der Stimmen, damit unterlag er dem CDU-Kandidaten Andy Grabner, der mit 57,28 % der Stimmen gewählt wurde, deutlich (mehr dazu hier...).

 

29.05.2021 / Wittenberg / Leipzig

Wie die Bundespolizei in Magdeburg berichtet beleidigt und bedroht eine Männergruppe in einem Zug von Leipzig nach Berlin Mitreisende. Ebenfalls werden rechtsradikale Äußerungen und Gesten, rassistische Beleidigungen sowie exhibitionistische Handlungen erwähnt. Die acht Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren, die vermutlich von einer Corona-Kritischen Demonstration in Leipzig kamen sollen mehrfach den Hitlergruß gezeigt haben und auch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verweigert haben. Ermittelt wird wegen Verdachts auf Beleidigung, Bedrohung, Erregung öffentlichen Ärgernisses, einer exhibitionistischen Handlung, des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der Volksverhetzung. Am Hauptbahnhof in Wittenberg verließ die Gruppe den Zug, dort nahm die Polizei ihre Personalien auf.

29.05.2021 / Wittenberg

Der bundesweit bekannte Rechtsextremist Sven Liebich stört eine Wahlkampfveranstaltung der Grünen auf dem Wittenberger Marktplatz. Laut Mitteldeutscher Zeitung wurde die Veranstaltung auch von einer Frau, die regelmäßig an den verschwörungsideologischen Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen hat, gestört (mehr dazu hier…).

22.05.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen der Mobilen Beratung verteilt die rechtsextreme NPD Wahlkampfmaterialien an mehreren Infoständen in Dessau-Roßlau. Wie auch im Plakatwahlkampf der Partei weder deutlich wurde vertritt die Partei rassistische und weitere menschenverachtende Einstellungen (mehr dazu hier...).

21.05.2021 / Bitterfeld-Wolfen, OT Bitterfeld

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.05.2021 / Dessau-Roßlau

Die verschwörungsideologische Kleinstpartei „Die Basis“ führt eine Wahlkampfveranstaltung vor dem Dessauer Rathaus durch. Die Partei „die Basis“ erreichte bei der Landtagswahl am 06. Juni 2021 1,5% der Zweitstimmen (mehr dazu hier...).

18.05.2021 / Dessau-Roßlau / Internet

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet von einer Morddrohung gegen den als „Protestastronaut“ bekannten Aktivisten und OB-Kandidaten Karsten L. . Dem mutmaßlichen Täter wird eine Nähe zum rechten Milieu vorgeworfen, zugleich ist dieser auch Sportschütze und im Besitz mehrerer Waffen.

17.05.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50€.

16.05.2021 / Köthen / Internet

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.05.2021 / Wittenberg

In Wittenberg findet ein Autocorso, der die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kritisieren will statt. Nach Informationen der Mobilen Beratung nimmt daran auch der Neonazi Sven Liebich teil (mehr dazu hier...) (und hier...).

15.05.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

14.05.2021 / Stadt Südliches Anhalt, OT Gnetsch (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

14.05.2021 / Sandersdorf-Brehna, OT Zschendorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.05.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.05.2021 / Zörbig (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

08.05.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

08.05.2021 / Dessau-Roßlau

Die neonazistische Kleinstpartei „Der III. Weg“ führt anlässlich des Jahrestages der Niederlage NS-Deutschlands einen „Ehrendienst“ auf einem Friedhof in Dessau durch, bei dem Gedenktafeln für zivile Kriegsopfer gereinigt wurden. Aktionen wie diese instrumentalisierten die Kriegstoten und fördern zugleich ein selektives Gedenken, dass die deutschen Verbrechen im Zweiten Weltenkrieg und deren Opfer ignoriert (mehr dazu hier...)
(und hier...).

08.05.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Nach Informationen von Projekt Gegenpart werden am 08. Mai am Mahnmal für NS-Zwangsarbeiter:innen Holzkreuze mit den Aufschriften "Stalins Terror. Klagt an." und "Flucht Vertreibung. Klagt an." vor Grabsteinen sowjetischer Zwangsarbeiter:innen entdeckt. Aktionen wie diese stehen exemplarisch für den Versuch einer Diskursverschiebung im Zuge derer die NS-Verbrechen relativiert werden sollen. Dabei wird versucht die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten gegen millionenfachen Mord, Deportation und Zwangsarbeit aufzurechnen anstatt eine historische Verantwortung anzuerkennen. Dies geht mit einer Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus einher (mehr dazu hier...). Aufmerksame Passant:innen entfernen die Kreuze noch am selben Tag.

06.05.2021 / Sandersdorf-Brehna, OT Roitzsch (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

05.05.2021 / Dessau-Roßlau

Eine Gruppe von Corona-Leugner:innen plant ohne Masken einzukaufen, hieran beteiligt sich laut Selbstbezichtigung auch der Neonazi Robert Z. (mehr dazu hier...). Anwesende Polizeikräfte verweigern der Gruppe den Zutritt zu dem Supermarkt.

02.05.2021 / Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

01.05.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

01.05.2021 / Bitterfeld-Wolfen, OT Bitterfeld

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

30.04.2021 / Zerbst, OT Polenzko (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

30.04.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Die verschwörungsideologische Kleinstpartei "die Basis" verteilt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld Flyer zur Landtagswahl am 06. Juni 2021 (mehr dazu hier...). Der Flyer wird in diesem Beitrag dokumentiert.

 

27.04.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

26.04.2021 / Wittenberg, OT Apollensdorf

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 700€.

24.04.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

24.04.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.04.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

24.04.2021 / Dessau-Roßlau

Unter dem Motto „Corona-Wahnsinn Stoppen“ findet in Dessau eine von Neonazis organisierte Demonstration statt, an der etwa 70 Personen teilnahmen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der „Aktionsgruppe Dessau Bitterfeld“, hinter der nach Informationen von Projekt GegenPart einschlägig bekannte Neonazis wie Dirk H., Ringo T., David B. und Robert Z. stehen. (mehr dazu hier…) (hier…) (hier…) (und hier…).

23.04.2021 / Sandersdorf-Brehna, OT Zschendorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

20.04.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

20.04.2021 / Bitterfeld-Wolfen, OT Bitterfeld

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

18.04.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250€.

15.04.2021 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.04.2021 / Oranienbaum-Wörlitz, OT Vockerode (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

12.04.2021 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.04.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

09.04.2021 / Sandersdorf-Brehna (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.04.2021 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

03.04.2021 / Dessau-Roßlau

Am Ostersamstag findet in Dessau-Roßlau ein Autokorso gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie statt. Laut Mitteldeutscher Zeitung nahm auch der bundesweit bekannte Neonazi Sven Liebich aus Halle an der Veranstaltung teil. Die Polizei bestätigt gegenüber der MZ die Teilnahme von Personen aus dem rechtsextremen Milieu.

03.04.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

03.04.2021 / Raguhn-Jeßnitz, OT Niesau (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

01.04.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt findet eine Kundgebung des Hallenser Neonazis Sven Liebich statt, an der etwa 25 Personen teilnehmen. Am Gegenprotest nehmen etwa 100 Personen teil.

01.04.2021 / Dessau Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

31.03.2021 / Dessau-Roßlau, OT Ziebigk / Internet

Laut Selbstbezichtigung führt die rechtsextreme Kleinstpartei „Der III. Weg“ nach einer Gewalttat mehrere „Streifgänge“ im Ortsteil Ziebigk durch. Solche „Streifgänge“ sind eine verbreitete Raumnahmestrategie rechtsextremer Akteur:innen, die auch in Dessau-Roßlau schon mehrfach beobachtet wurden. (mehr dazu hier…) (und hier…)

30.03.2021 / Dessau-Roßlau

Das Berufungsverfahren am Landgericht Dessau-Roßlau gegen einen Bundeswehrsoldaten, der im August 2018 auf einem Grillplatz in Jessen zweimal lautstark „Heil Hitler“ gerufen haben soll (mehr dazu hier…) endet mit einem Freispruch. Die Richterin begründet dies damit, dass die Zeug:innen den beschuldigten Dresdner aus 30 Metern Entfernung nicht eindeutig identifizieren hätten können.

28.03.2021 / Osternienburg (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

28.03.2021 / Köthen, OT Porst

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §303 StGB (Sachbeschädigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.03.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

26.03.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Eine Bauzaunplane mit einem Bild des Oberbürgermeisters von Dessau-Roßlau, Peter Kuras, auf der sich dieser in die virtuelle Menschenkette „Dessau-Roßlau Hand in Hand“ einreiht, wurde zerstört. Das Gesicht des Bürgermeisters wurde aus der Plane ausgeschnitten. Der Staatsschutz nahm hierzu unmittelbar Ermittlungen auf.

25.03.2021 / Zörbig, OT Löbersdorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) / Internet

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

22.03.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250€.

21.03.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50€.

19.03.2021 / Dessau-Roßlau

Wie Projekt Gegenpart berichtet wurde, fand am 19.03.2021 ein Gerichtsprozess gegen zwei Neonazis statt. Ihnen wurde Vorgeworfen am 07.03.2020 bei einer Kundgebung anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Dessaus mehrmals den Hitlergruß gezeigt zu haben sowie eine Gegendemonstrantin beleidigt zu haben. Zusätzlich wurde ihnen vorgeworfen am 10.10.2020 bei einer Kundgebung Antifaschist*innen beleidigt zu haben. Die mehrfach vorbestraften Neonazis wurden zu Freiheitsstrafen unter einem Jahr, ausgesetzt auf Bewährung und Sozialstunden verurteilt.

18.03.2021 / Wittenberg

Nach Informationen der Mobilen Beratung findet in Wittenberg ein „Stiller Protest“ entlang der Dessauer Straße / B187 statt. Die Teilnehmenden verbreiten auf den mitgebrachten Schildern zum Teil verschwörungsideologische Inhalte. Auf diesen finden sich Forderungen wie „Frischluft statt Giftspritze“, die Corona-Pandemie wird als „Fake-Pandemie“ bezeichnet. Auch die dem Reichsbürgermilieu nahe Forderung nach „Frieden Freiheit Souverenität“, die impliziert Deutschland befände sich nach wie vor im Kriegszustand und sei kein souveräner Staat, ist auf einem der Schilder zu lesen.

16.03.2021 / Zschornewitz (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

15.03.2021 / Wittenberg

Laut Selbstbezichtigung beteiligt sich auch die NPD Jugendorganisation „Junge Nationalisten“ an den Montags stattfindenden „Corona-Spaziergängen“ in Wittenberg, an denen regelmäßig mehr als 100 Personen teilnehmen. In einem Social-Media Beitrag sprechen sie davon „konstruktive Gespräche“ mit Teilnehmenden geführt zu haben, die „keinerlei Berührungsängste“ mit den Neonazis gehabt haben sollen.

12.03.2021 / Zschornewitz (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.03.2021 / Zschornewitz (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 150€.

11.03.2021 / Muldestausee, OT Schlaitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.03.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

10.03.2021 / Annaburg (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50€.

09.03.2021 / Köthen 

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

07.03.2021 Dessau-Roßlau, OT Dessau

Am Gedenken an die Bombardierung Dessaus am 07. März 1945 beteiligten sich auch die neonazistischen „Freien Nationalisten aus Anhalt Bitterfeld-Dessau“ und die rechtsextreme NPD. Seit Jahren versuchen Akteure aus dem rechten Spektrum zu Anlässen wie diesem ihre geschichtsrevisionistische Perspektive auf den Zweiten Weltkrieg zu verbreiten und ihr menscheverachtendes Weltbild zu propagieren. So wird mit der rechten Parole von"alliierten Kriegsverbrechen" (mehr dazu hier...) ein deutscher Opfermythos verbreitet, der zugleich auch die Verstrickung in deutsche Kriegs- und Menschheitsverbrechen dethematisiert und somit die Frage nach einer lokalen Verankerung dieser Verbrechen verdeckt. Im Falle Dessaus sind beispielsweise die Herstellung von Flugzeugen für die Wehrmacht in den Junkers-Werken und die Produktion des in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern für den industriellen Massenmord genutzten Giftgases Zyklon B im IG-Farben Werk zu nennen (mehr dazu hier...) (und hier...).

06.03.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

04.03.2021 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

03.03.2021 / Sandersdorf-Brehna, OT Sandersdorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §130 StGB (Volksverhetzung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

01.03.2021 / Köthen 

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

27.02.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

27.02.2021 / Dessau-Roßlau

Unter dem Motto „Gastro Diskotheken Clubs Bars muss wieder öffnen“ fand am 27.02.2021 eine Demonstration in Dessau-Roßlau statt. Mobilisiert wurde im rechten Milieu. An der Demonstration nahmen ca. 15 Personen aus dem rechten und neonazistischen Milieu teil. Laut Mitteldeutscher Zeitung wurde in den Redebeiträgen die Gefährlichkeit des Coronavirus verharmlost und implizit zu Gewalt aufgerufen. Zudem kam es aus einer ebenfalls anwesenden Gruppe von rechten Hooligans, deren Bezug zur Demonstration nicht klar ist, nach Aussage von Gegendemonstrant*innen zu Beleidigungen.

26.02.2021 / Dessau-Roßlau


Nach Informationen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus fand in Dessau-Roßlau eine weitere sogenannte „Weißmenschen-Aktion“ statt, welche die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisieren will. Die Organisierenden weisen eine Affinität zu Verschwörungsmythen auf. (mehr dazu hier) (und hier…)

23.02.2021 / Dessau-Roßlau, OT Mosigkau / Internet

Laut Selbstbezichtigung beteiligte sich auch die neonazistische Kleinstpartei „Der III. Weg“ an den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen in Dessau. In einem Blogpost wurde unter anderem die Gefährlichkeit des Corona-Virus geleugnet und die Gefahr eines Impfzwangs angedeutet.

22.02.2021 / Coswig (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100€.

20.02.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

19.02.2021 / Dessau-Roßlau


Nach Informationen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus fand in Dessau-Roßlau eine weitere sogenannte „Weißmenschen-Aktion“ statt, welche die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisieren will. Die Organisierenden weisen eine Affinität zu Verschwörungsmythen auf. (mehr dazu hier) (und hier…)

13.02.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

12.02.2021 / Dessau-Roßlau


Nach Informationen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus fand in Dessau-Roßlau eine weitere sogenannte „Weißmenschen-Aktion“ statt, welche die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisieren will. Die Organisierenden weisen eine Affinität zu Verschwörungsmythen auf. (mehr dazu hier) (und hier…)

05.02.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus fand in Dessau-Roßlau eine weitere sogenannte „Weißmenschen-Aktion“ statt, welche die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisieren will. Unter anderem wurden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch Aussagen wie „erschießt die Maskenverweigerer“ und „Impfgegner entrechten“ mit denen einer Diktatur gleichgesetzt und eine solche somit relativiert. Die Organisierenden weisen eine Affinität zu Verschwörungsmythen auf.

30.01.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus fand in Dessau-Roßlau eine weitere sogenannte „Weißmenschen-Aktion“ statt, welche die aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisieren will. (mehr dazu hier...)

21.01.2021 / Dessau-Roßlau / Jessen (Landkreis Wittenberg)

Das Berufungsverfahren am Landgericht Dessau-Roßlau gegen einen Bundeswehrsoldaten, der im August 2018 auf einem Grillplatz in Jessen zweimal lautstark „Heil Hitler“ gerufen haben soll wurde auf den 16. März verschoben. Das Verfahren wurde verschoben weil sich ein Zeuge momentan wegen eines Auslandseinsatzes in Afghanistan befindet.

20.01.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen von Projekt Gegenpart fand in Dessau-Roßlau eine Kunstaktion statt, welche die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kritisierte.

20.01.2021 / Dessau-Roßlau

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete wurden sieben Mitarbeitende eines Dessauer Pflegedienstes entlassen. Laut Aussage des Arbeitgebers sollen diese die Impfung gegen das Corona-Virus verweigert haben. Dabei sollen sie ihre Impfverweigerung damit begründet haben, dass sie keinen „Chip von Bill Gates“ im Arm haben wollen.

20.01.2021 / Gröbzig

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

19.01.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

18.01.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen von Projekt Gegenpart führte die neonazistische Kleinstpartei "Der III. Weg" anlässlich des 150. Jahrestages der Gründung des Deutschen Kaiserreichs eine Wanderung zum Schillerturm in Dessau-Roßlau durch.  (mehr dazu hier...)

18.01.2021 / Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Nach Informationen von Projekt Gegenpart fand an einem Bismarck-Denkmal im Landkreis Anhalt-Bitterfeld anlässlich des 150. Jahrestages der Gründung des Deutschen Kaiserreichs eine „Feierstunde" der neonazistische Kleinstpartei "Der III. Weg" zu Ehren des ersten Reichskanzlers Otto von Bismarck statt. (mehr dazu hier...)

18.01.2021 / Wittenberg

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

18.01.2021 Bad Schmiedeberg, OT Körbin-Neu (Landkreis Wittenberg)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100€.

16.01.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

14.01.2021 / Osternienburger Land, OT Wulfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph §185 StGB (Beleidigung) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

13.01.2021 / Dessau-Roßlau, OT Dessau

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

11.01.2021 / Köthen

Aus der Antwort auf eine kleine Anfrage an die Landesregierung Sachsen-Anhalts zu „Politisch motivierte Kriminalität - rechts“ geht hervor, dass eine Anzeige wegen Paragraph  §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) bei der Polizei erstattet worden ist. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

09.01.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

07.01.2021 / Dessau-Roßlau

Nach Informationen von Projekt Gegenpart bewegten sich im Umfeld der Gedenkkundgebung anlässlich des Todestages von Oury Jalloh Akteure der Neonazi-Partei "Der III. Weg". Die Neonazis bewegten sich während der Kundgebung im Bahnhofs- und Innenstadtbereich und versuchten mit Passant*innen ins Gespräch zu kommen. (mehr dazu hier...)

02.01.2021 / Wittenberg

Auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg findet eine weitere Kundgebung von Corona-Leugnern statt, die sich zum Teil aus rechtsoffener und verschwörungsideologischer Klientel rekrutiert (mehr dazu hier...) (und hier...).

News

  • Antisemitische Verschwörungsmythen in Zeiten der Coronapandemie

    Das Beispiel QAnon

    Weiterlesen...

  • Die geforderte Mitte

    Rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland 2020/21

    Weiterlesen...

  • Fashwave

    Rechtsextremer Hass in Retro-Optik

    Weiterlesen...

  • Radikalisierung als Programm

    Die AfD vor den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt

    Weiterlesen...

  • Gaming und Rechtsextremismus.

    25 Fragen und Antworten zum Thema

    Weiterlesen...

  • Frauenhassende Online-Subkulturen

    Ideologien – Strategien – Handlungsempfehlungen

    Weiterlesen...

  • Verschwörungsideologien

    Hype oder Gefahr?

    Weiterlesen...

  • Antisemitismus an Schulen

    Antisemitismus an Schulen. Eine Handreichung für die Arbeit an Schulen. Baustein...

    Weiterlesen...

  • Rechte Klangwelten

    Von Rechtsextremismus bis in die "Mitte der Gesellschaft"

    Weiterlesen...

  • Land Unter?

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit völkischen Siedler*innen

    Weiterlesen...

  • Rechtsterroristische Online Subkulturen

    Analysen und Handlungsempfehlungen

    Weiterlesen...

  • QAnon: Eine weltweit verbreitete antisemitische Verschwörungsideologie mit historischen Wurzeln

    Broschüre des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • Demokratie verteidigen

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Weiterlesen...

  • Abstand halten gegen rechts!

    Corona & die extreme Rechte – Entgegnungen einer kritischen Zivilgesellschaft

    Weiterlesen...

  • Verschwörungsmentalität, COVID-19 und Parteipräferenz

    Ergebnisse einer repräsentativen Befragung

    Weiterlesen...

  • "Das muss man auch mal ganz klar benennen dürfen"

    Verschwörungsdenken und Antisemitismus im Kontext von Corona

    Weiterlesen...

  • Politisch Handeln im autoritären Sog

    Tagungsband zu den Demokratie-Tagungen 2019 und 2021

    Weiterlesen...

  • QAnon in Deutschland

    de:hate report #01

    Weiterlesen...

  • Druck aus den Parlamenten

    Zum Umgang sozialer Organisationen mit Anfeindungen von rechts

    Weiterlesen...

  • Handbuch Zivilgesellschaft

    Anregungen für das Engagement gegen Rechtsextremismus und Rassismus

    Weiterlesen...

  • Autoritäre Dynamiken

    Alte Ressentiments - neue Radikalität

    Weiterlesen...

  • Zivilgesellschaftliches Lagebild Antisemitismus

    Deutschland 2020

    Weiterlesen...

  • "Funktionalisierte Kinder. Kindeswohlgefährdung in Neonazifamilien"

    Eine Hilfestellung für Fachkräfte in den Bereichen Recht und (Sozial-)Pädagogik

    Weiterlesen...

  • Naturliebe und Menschenhass

    Völkische Siedler*innen in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Bayern

    Weiterlesen...

  • Handlungssicher im digitalen Raum - Betreuung von Social-Media-Kanälen

    Neue Handreichung der MBR

    Weiterlesen...

  • 1980-2020: Die vergessene Geschichte des deutschen Rechtsterrorismus

    Online-Tagung am 29. Oktober 2020

    Weiterlesen...

  • Deradikalisierung bedeutet Infektionsschutz

    Strategiepapier der Amadeu Antonio Stitfung

    Weiterlesen...

  • Antisemitismus im Kontext der Covid19-Pandemie

    Eine Publikation des Bundesverband RIAS

    Weiterlesen...

  • 2 x 6 Punkte gegen Verschwörungsdenken

    Empfehlungen von ju:an - Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische...

    Weiterlesen...

  • Das Online-Ökosystem Rechtsextremer Akteure

    Institute for Strategic Dialogue

    Weiterlesen...

  • „Verschwörungsideologien und Fake News – erkennen und widerlegen“

    The Power of Knowledge

    Weiterlesen...

  • Auch digital sichere Räume schaffen.

    Online-Veranstaltungen und -Seminare schützen

    Weiterlesen...

  • Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts

    Interventionsversuche und Reaktionsmuster

    Weiterlesen...

  • Wissen, was wirklich gespielt wird...

    Krise, Corona und Verschwörungserzählungen

    Weiterlesen...

  • Aktiv werden: Für Demokratie – gegen Ausgrenzung

    Eine pädagische Handreichung für Multiplikator*innen

    Weiterlesen...

  • Praxisinfo. Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda.

    Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing

    Weiterlesen...

  • Maßstab Menschenrechte

    Bildungspraxis zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung

    Weiterlesen...

  • Rechtsextremismus im Netz

    Bericht 2018/2019 von Jugendschutz.net

    Weiterlesen...

  • Menschenwürde online verteidigen

    33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft

    Weiterlesen...

  • "Umgang mit Hass und Hetze in Sozialen Medien"

    Neue Handreichung vom paritätischen Gesamtverband

    Weiterlesen...

  • Die Neue Rechte in Sachsen-Anhalt

    Dokumentation der Fachtagung vom 29. September 2018

    Weiterlesen...

  • Rassismuskritische Öffnung

    Neuer IDA-Reader erschienen

    Weiterlesen...

  • "Nur Schnee von gestern?"

    Zum Umgang mit dem Kulturkampf von rechts in Gedenkstätten und Museen

    Weiterlesen...

  • Antimuslimischer Rassismus und Muslimische Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

    Neue Broschüre von IDA e.V.

    Weiterlesen...

  • Alternative Wirklichkeiten

    Monitoring rechts-alternativer Medienstrategien

    Weiterlesen...

  • Themenheft InfoREX: Verschwörungstheorien

    Einordnung und Handlungsempfehlungen

    Weiterlesen...

  • Antisemitismus und Rechtsterrorismus

    Newsletter Nr. 56 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Winterausgabe...

    Weiterlesen...

  • miteinanderaktuell: Mutig sein kann man lernen

    Fünf Hürden und zehn Empfehlungen für Zivilcourage

    Weiterlesen...

  • miteinanderaktuell: Der Osten steht auf

    Zur Semantik der AfD im ostdeutschen Wahlkampf

    Weiterlesen...

  • Demokratie in Gefahr - Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Neue Handreichung der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Das Neutralitätsgebot in der Bildung

    Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?

    Weiterlesen...

  • „Umsetzung des 'Positionspapiers zu Rechtsextremismus und Politik der AfD', insbesondere in Wahlkampfzeiten"

    Handreichung des Paritätischen Gesamtverbands

    Weiterlesen...

  • "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück"

    Aktualisierte Neuauflage der Broschüre

    Weiterlesen...

  • "Wissen schafft Demokratie" - Schwerpunkt: Ländlicher Raum

    Schriftenreihe des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (05/2019)

    Weiterlesen...

  • "Reichsbürger" und Souveränisten - Basiswissen und Handlungsstrategien

    Handreichung der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Rassismus ist kein Randproblem

    Handreichung der Bürgerstiftung Barnim Uckermark

    Weiterlesen...

  • Ein dunkles Kapitel der Kirchengeschichte

    Evangelische Landeskirche Anhalts veröffentlicht Publikation zu ihrer Geschichte in der...

    Weiterlesen...

  • Mehr als nur zur Wahl gehen… Formate politischer Bildung in Prävention und Sozialarbeit

    Fachtagung von Miteinander e.V. am 05.09.2019 in den Halle

    Weiterlesen...

  • "Verlorene Mitte - Feindselige Zustände"

    Neue "Mitte-Studie" erschienen

    Weiterlesen...

  • Rät*innen gegen Rechts

    Umgang mit Rechten in kommunalen Gremien

    Weiterlesen...

  • "Feindbild Emanzipation - Antifeminismus an der Hochschule"

    Reader des ASTA der Universität Frankfurt

    Weiterlesen...

  • Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand während des Holocaust

    Eine Ausstellung des United States Holocaust Memorial Museum

    Weiterlesen...

  • "Alles nur Theater? Zum Umgang mit dem Kulturkampf von rechts"

    Handreichung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin

    Weiterlesen...

  • "Man wird ja wohl Israel noch kritisieren dürfen …?!"

    Neue Handreichung der Amadeu Antonio Stiftung

    Weiterlesen...

  • Sammelband „Beratung im Kontext Rechtsextremismus“ erschienen

    Bundesverband Mobile Beratung steuert Positionen und Beispiele bei

    Weiterlesen...

  • #unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung

    Newsletter Nr. 55 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Winterausgabe...

    Weiterlesen...

  • Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

    Grundsatzerklärung vom 13. Dezember 2018

    Weiterlesen...

  • „Rechtspopulismus in der Arbeitswelt“

    07. bis 09.01.2019, Klosterdrübeck

    Weiterlesen...

  • "Ene, mene, muh – und raus bist du!"

    Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

    Weiterlesen...

  • Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz

    FARN-Handreichung "Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz"

    Weiterlesen...

  • "Triumph der Frauen"

    The female face of the far right in Europe

    Weiterlesen...

  • „Die Psychologie des Hasses“

    Fortbildung zur Psychologie von Hate Speech

    Weiterlesen...

  • Redaktionsworkshop Diskriminierung

    18. August und 25./ 26. August 2018 in Magdeburg

    Weiterlesen...

  • Konferenz zu Amateursport und Rechtsextremismus in Schwerin

    Gefahren und Chancen in der Auseinandersetzung

    Weiterlesen...

  • „Auch das noch?!"

    Informationen zum Umgang mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Rassismus und Ideologien der...

    Weiterlesen...

  • Reaktionär, rassistisch, rechts

    Die Entwicklung der Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen-Anhalt und Stendal

    Weiterlesen...

  • "Verflechtungen - koloniales und rassistisches Denken und Handeln im Nationalsozialismus"

    Voraussetzungen - Funktionen - Folgen

    Weiterlesen...

  • Le_rstellen im NSU-Komplex

    Geschlecht - Rassismus - Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • "Digital Streetwork"

    Pädagogische Interventionen im Web 2.0

    Weiterlesen...

  • Sachsen-Anhalt-Monitor 2018

    Polarisierung und Zusammenhalt

    Weiterlesen...

  • Schulung "Erstellung von Schutzkonzepten in Flüchtlingsunterkünften"

    Schulung Gewaltschutzkonzepte am 28.06.2018 in Halle

    Weiterlesen...

  • Wie begegnen wir Hass und Verdruss?

    23. Mai 2018, 9:30 – 15:45 Uhr Franckesche Stiftungen zu Halle

    Weiterlesen...

  • Fachtag "Bedrohung im Netz"

    30. Mai 2018 in Wittenberg

    Weiterlesen...

  • Multiplikator_innenqualifizierung Rechtsextremismus – MQ:REX

    Prävention und Intervention 2018/19 Fortbildungsreihe des DGB Bildungswerk Bund

    Weiterlesen...

  • Neue Akteure – Alte Strukturen

    Die Arbeitsstelle Rechtsextremismus zieht Bilanz für 2017

    Weiterlesen...

  • Reichsbürger – Totalverweigerer von rechts?

    Fachtag am 19. April 2018 in Stendal

    Weiterlesen...

  • Ausgefuxt - Kritik an studentischen Verbindungen

    Publikation des Studierendenrates der TU Dresden

    Weiterlesen...

  • Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden

    Leitfaden der Antidiskrimierungsstelle des Bundes

    Weiterlesen...

  • "Sachsen rechts unten" 2018

    Neue Publikation des Kulturbüro Sachsen e.V.

    Weiterlesen...

  • "Made in Germany. Zur Kritik des Nationalismus."

    Neuer IDA-Reader für Multiplkator_innen in der Jugend- und Bildungsarbeit

    Weiterlesen...

  • „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch.“

    Aufstieg des Nationalsozialismus und heutige Formen des Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Rassismus als Terror, Struktur und Einstellung

    Bildungsbaustein mit Methoden zum NSU-Komplex

    Weiterlesen...

  • Kulturkampf von Rechts

    Miteinanderthema #5

    Weiterlesen...

  • Tödliche Dimension rechter und rassistischer Gewalt

    Newsletter Nr. 54 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Winterausgabe...

    Weiterlesen...

  • "Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück"

    Empfehlungen zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und...

    Weiterlesen...

  • Rechte Netzwerke in Europa

    Neue Broschüre zur Europäischen Rechten erschienen

    Weiterlesen...

  • Diskriminierung und Rassismus an Schulen

    Newsletter Nr. 53 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Herbstausgabe...

    Weiterlesen...

  • Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt 2017

    Bewerbungsschluss zum 09. Oktober 2017

    Weiterlesen...

  • Positionieren. Konfrontieren. Streiten.

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Weiterlesen...

  • Lagebild Antisemitismus 2016/2017

    Antisemitismus wird offener und aggressiver ausgelebt

    Weiterlesen...

  • miteinanderaktuell: Schwache Analyse – Zutreffende Befunde

    Ein Kommentar zur Debatte über die Rechtsextremismus-Studie der Ostbeauftragten

    Weiterlesen...

  • „Die AfD vor der Bundestagswahl 2017 – Vom Protest zur parlamentarischen Opposition“

    Arbeitsheft Nr. 91 der Otto-Brenner-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Gender_raus!" 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik

    Broschüre der Heinrich-Böll-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung

    Weiterlesen...

  • „AfD und Medien - Analyse und Handreichungen“

    Arbeitsheft Nr. 92 der Otto-Brenner-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Der Reichsbürger Leitfaden - Ist Deutschland souverän? Reichsbürger und Ihre Thesen"

    2. Auflage der Broschüre vom "Goldenen Aluhut"

    Weiterlesen...

  • Grundkompetenzen im Umgang mit Rechtspopulismus

    Modulare Weiterbildung September 2017 - September 2018

    Weiterlesen...

  • Neue Nachbarn - Rechtspopulismus in Hessen

    Neue Broschüre des MBT Hessen

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus - Was können die Kirchen tun?

    Neuer Flyer der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Deutschland

    Ein Studienbericht für den Expertenrat Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017

    Ab sofort bewerben!

    Weiterlesen...

  • "Peggy war da! - Gender und Social Media als Kitt rechtspopulistischer Bewegungen"

    Neue Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Rechtsextreme Frauen in der DDR der 1980er Jahre im Blick von MfS und Polizei"

    Wanderausstellung im Frauenzentrum Wolfen

    Weiterlesen...

  • Broschüre "Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungs-netzwerk des NSU in Sachsen"

    Crowdfunding-Aktion des Kulturbüro Sachsen

    Weiterlesen...

  • „Der Gerechte aus der Wehrmacht – Das Überleben der Familie Malkes in Wilna und die Suche nach Karl Plagge“

    Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor Simon Malkès (Paris)

    Weiterlesen...

  • SINTI UND ROMA IN EUROPA - IDENTITÄT, GESCHICHTE, ERINNERUNG

    29.07.-04.08.2017, IJBS Oświęcim/Auschwitz, Kraków/Polen

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus im Fokus - Veranstaltungsreihe Teil II

    Ursachen, Wirkungen und (Gegen-) Strategien

    Weiterlesen...

  • Zur Sache! Was die AfD wirklich will

    Broschüre der Heinrich-Böll-Stiftung (Sachsen)

    Weiterlesen...

  • Geocaching für Jugendliche in Dessau-Roßlau

    „Auf den Spuren jüdischen Lebens“ am 4. Juni 2017

    Weiterlesen...

  • Ein Stolperstein für Elias Hartbrodt

    Schüler_innen gestalten würdevolles Gedenken

    Weiterlesen...

  • Wachsam sein!

    Zum Umgang mit rechten und rechtsextremen Einschüchterungsversuchen und Bedrohungen

    Weiterlesen...

  • "Seit '33 arbeitsfrei"

    Die Neonazi-Aufmärsche zum 1. Mai in Halle (Saale) und Gera

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulismus im Fokus - Veranstaltungsreihe

    Ursachen, Wirkungen und (Gegen-) Strategien

    Weiterlesen...

  • Die Werkstatt Gedenkkultur in Dessau-Roßlau lädt herzlich ein

    Gedenken an neuen Stolpersteinen

    Weiterlesen...

  • Kulturkampf von rechts

    Miteinander e.V. veröffentlicht Bilanz zu einem Jahr AfD im Landtag von...

    Weiterlesen...

  • Vom Willkommen zur Integration

    Trainings und Vernetzung für die Arbeit mit Geflüchteten in den Neuen Bundesländern

    Weiterlesen...

  • Alte und neue Formen des Antisemitismus in unserer Gesellschaft

    Dokumentation der Veranstaltungsreihe der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

    Weiterlesen...

  • Boykottbewegungen gegen Israel

    Broschüre der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

    Weiterlesen...

  • „Styles und Codes des Rechtsextremismus“

    Broschüre in 7 Sprachen erschienen

    Weiterlesen...

  • „...das ist deren Privatsache?“

    Fachtagung am 21. März 2017 in Berlin

    Weiterlesen...

  • Kontroversen in der Bildungsarbeit

    Miteinanderthema #4

    Weiterlesen...

  • Methodenkoffer

    Interventionsmöglichkeiten in der Jugend- und Sozialarbeit

    Weiterlesen...

  • "Turnschuh. Scheitel. Aluhut."

    Fachtagung der Bundeszentrale für politische Bildung

    Weiterlesen...

  • Dialog? Dialog! – Reden. Mit wem und in welchem Rahmen?

    Handreichung zu Dialogveranstaltungen über die Themen Flucht und Asyl vor Ort

    Weiterlesen...

  • Studie: Gespaltene Mitte — feindselige Zustände

    Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016

    Weiterlesen...

  • Genderbashing von Rechts

    Newsletter Nr. 52 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Herbstausgabe...

    Weiterlesen...

  • Wahrnehmen – Deuten – Handeln

    Rechtsextremismus in der Sozialen Arbeit keinen Raum bieten

    Weiterlesen...

  • Argumente gegen Rechtspopulisten

    21 Gründe, warum Gewerkschaften Rechtspopulisten wie AfD, Pegida und Co. ablehnen

    Weiterlesen...

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum

    Neue Veröffentlichung des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

    Weiterlesen...

  • Rechten Terror als rechten Terror benennen

    Fachkonferenz 3./4. Nov. 2016 Halle (Saale)

    Weiterlesen...

  • Konferenz: Strategien gegen die AfD

    14.-15. Oktober in Halle/ Saale

    Weiterlesen...

  • Trauer um Max Mannheimer

    06. Februar 1920 - 23. September 2016

    Weiterlesen...

  • „Vom für zum mit und von – Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten im Kontext struktureller Diskriminierung“

    Fachtagung am 16. und 17. November in Wiesbaden

    Weiterlesen...

  • Programmatik, Themensetzung und politische Praxis der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD)

    Neue Studie der Heinrich-Böll-Stiftung

    Weiterlesen...

  • Zeitzeugengespräche zur Erinnerung an die erste „Probevergasung“ mit dem in Dessau produzierten Zyklon B in Auschwitz vor 75 Jahren

    Weiterlesen...

  • Gemeinsam Handeln: Für Demokratie in unserem Gemeinwesen!

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Rechtsextremismus im ländlichen Raum

    Weiterlesen...

  • "Neue Nachbarn. Vom Willkommen zum Ankommen"

    Neue Publikation von Pro Asyl und der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Koordinationsmodelle und Herausforderungen ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe in den Kommunen"

    Neue Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und...

    Weiterlesen...

  • Eskalation rechter Gewalt und ihre Folgen

    Newsletter Nr. 51 der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt - Sommerausgabe...

    Weiterlesen...

  • Leben in Unsicherheit

    Wie Deutschland die Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt - Bericht von Amnesty...

    Weiterlesen...

  • Monitoringbericht 2015/16

    Rechtsextreme und menschenverachtende Phänomene im Social Web

    Weiterlesen...

  • "Für eine Pädagogik der Vielfalt"

    Broschüre der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

    Weiterlesen...

  • Hate Speech - Hass im Netz.

    Informationen für Fachkräfte und Eltern

    Weiterlesen...

  • "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

    Wettbewerb 2016: ab sofort bewerben!

    Weiterlesen...

  • Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien

    Handlungsempfehlungen der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Weiterlesen...

  • "Die enthemmte Mitte"

    Neue "Mitte"-Studie: Gesellschaft ist zunehmend polarisiert, Bereitschaft zu Gewalt...

    Weiterlesen...

  • "Es hat die Besten der Welt bewegt..."

    Gedichte und Lieder aus dem Spanischen Bürgerkrieg - 09. Juni 2016 um 19 Uhr im Alten Theater...

    Weiterlesen...

  • Projekt "Zeitzeugenpatenschaft" des AJZ e.V.

    Ausstellung wird in Oswiecim/ Auschwitz gezeigt

    Weiterlesen...

  • Aufklären. Sensibilisieren. Verändern.

    Neue Bildungsbausteine des Mobilen Beratungsteams

    Weiterlesen...

  • „Nachfragen, Klarstellen, Grenzen setzen"

    Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD

    Weiterlesen...

  • Welcome2stay

    Einladung zur Zusammenkunft der Bewegungenen des Willkommens, der Solidarität, der Migration und des...

    Weiterlesen...

  • Die Alternative für Deutschland im Wahljahr 2016

    Neue Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung

    Weiterlesen...

  • „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“

    Fachtagung am 22. und 23. Juni in Hannover

    Weiterlesen...

  • Durchmarsch von Rechts

    Völkischer Aufbruch: Rassismus, Rechtspopulismus, rechter Terror

    Weiterlesen...

  • Rechtspopulistischen Mobilisierungen entgegentreten - Willkommeskultur etablieren

    Dokumentation der Fachtagungen der Amadeu-Antonio-Stiftung 2015/ 2016

    Weiterlesen...

  • Leerstelle Rassismus - NSU und die Folgen

    Fachtag am 01. Juni 2016 in Kassel

    Weiterlesen...

  • COEXIST - Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft

    Eine Broschüre des Beratungsnetzwerk Hessen

    Weiterlesen...

  • Die israelische Demokratie und der Nahostkonflikt

    Workshop am 28. April von 12.00 - 19.00 Uhr in der Volkshochschule Dessau-Roßlau

    Weiterlesen...

  • Einladung zur Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Todestages von Ida Wunderlich

    21. April 2016, 18 Uhr in der Gedenkstätte Bernburg

    Weiterlesen...

  • Für ein menschenwürdiges Ankommen

    Wohnen und Leben geflüchteter Menschen in Sachsen-Anhalt

    Weiterlesen...

  • "Hier zu leben, hat mich sehr wachsen lassen"

    Lebenssituationen von einheimischen und geflüchteten Muslim_innen aus...

    Weiterlesen...

  • Meinungskampf von rechts

    Über Ideologie, Programmatik und Netzwerke konservativer Christen, neurechter Medien und der AfD

    Weiterlesen...

  • "Schön deutsch?"

    Zivilgesellschaftliche Ansätze in der Auseinandersetzung mit Ideologien der...

    Weiterlesen...

  • Netzwerk zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus

    10-Punkte-Plan zur Bekämpfung des Antisemitismus

    Weiterlesen...

  • Darf die NPD wegen Taten parteiloser Neonazis verboten werden?

    Erkundungen zu rassistischen Akteuren in ostdeutschen Regionen und den Folgen eines...

    Weiterlesen...

  • HIER GEHT ES NICHT MIT RECHTEN DINGEN ZU!

    Jugenddemokratiepreis 2016

    Weiterlesen...

  • Jahresbilanz der Mobilen Opferberatung

    Mehr als 200 politisch rechts und rassistisch motivierte Gewalttaten in 2015

    Weiterlesen...

  • SINTI UND ROMA IN EUROPA - IDENTITÄT, GESCHICHTE, ERINNERUNG

    Seminar für Jugendliche

    Weiterlesen...

  • Nach rassistischen Vorfällen in Sachsen: Die Täter kommen aus der Mitte der Gesellschaft!

    Pressemitteilung des Bundesverband Mobile Beratung vom 25.02.2016

    Weiterlesen...

  • Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Sachsen-Anhalt stellt neues Material zur Verfügung

    Broschüren, Hintergrundinformationen und Handreichungen

    Weiterlesen...

  • „Können Sie mal mit meinem Kind reden?“

    Angehörigenberatung im Zusammenhang mit Rechtsextremismus

    Weiterlesen...

  • Pressemitteilung des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e.V.)

    Arbeitshilfe für einen bewussten Sprachgebrauch gegen Ausgrenzung und...

    Weiterlesen...

Projekt GegenPart – Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Anhalt